Mannschaftsbilanz SC Starnberg III 2012/13

Mannschaftskämpfe 2012/13

Mannschaftsbilanz SC Starnberg III

A-KlasseDWZ1
PEN
2
WOL3
3
GRI2
4
HOL
5
FUE2
6
WEI3
7
PEI2
8
TEG2
9
EIC2
Pkt%Brett
1  Wetzel,Benjamin192601½½½½14/7 57.1% 1.0
3  Bernrader-Hauns,Harald186711--000-2/5 40.0% 1.6
4  Rüger,Matthias,Dr.181010½11½10½5½/9 61.1% 2.7
5  Lochte,Szilvia1832½110114½/6 75.0% 3.7
6  Schallöhr,Knut1655½½½1111117½/9 83.3% 4.3
7  Kraft,Dieter,Dr.----½½½0½2/5 40.0% 5.2
8  Sosna,Hans-Joachim173600½10113½/7 50.0% 5.7
9  Heil,Rudolf1525½11½½3½/5 70.0% 6.6
15  Albrecht,Franz13680½½102/5 40.0% 7.2
16  Bentz,Rüdiger15930½½½0½2/6 33.3% 7.3
17  Gödel,Anna12021½12½/3 83.3% 7.7
21  Aldag,Benjamin1840-11/1 100.0% 8.0
 ErgebnisØ 1692.34444634
 Brettpunkte481216222529½33½4040/6858.8%
 Mannschaftspunkte12569912131616/2759.3%

9.Runde am Sonntag, 21.04.2013, 10:00 Uhr
2
 SC Starnberg III
-
 SG Eichenau/Puchheim II
6½:1½  
1 Wetzel,Benjamin 1926- Hütter,Heinz 14081:0
2 Rüger,Matthias,Dr. 1810- Nawratil,Georg 1767½
3 Lochte,Szilvia 1832- Alefs,Heinz 14951:0
4 Schallöhr,Knut 1655- Griebenow,Helmut 15791:0
5 Kraft,Dieter,Dr. - Griebenow,Erna 1464½
616  Bentz,Rüdiger 1593-10  Rücker,Stefan 1610½
717  Gödel,Anna 1202-11  Hiller,Felix 14521:0
821  Aldag,Benjamin 1840-15  Aguilar,Manuel 15541:0
Ø 1694 Ø 1541.1
8.Runde am Sonntag, 10.03.2013, 10:00 Uhr
4
 TV Tegernsee II
-
 SC Starnberg III
4:4  
1 Leckner,Horst 1893- Wetzel,Benjamin 1926½
2 Saveljev,Juri 1681- Bernrader-Hauns,Harald 18671:0kl
3 Walesch,Rainer 1606- Rüger,Matthias,Dr. 18101:0
411  Belz,Gerhard 1403- Lochte,Szilvia 18320:1
514  Pölt,Christoph 2078- Schallöhr,Knut 16550:1
616  Feicht,Franz 1326- Sosna,Hans-Joachim 17360:1
718  Feicht,Florian 1460-16  Bentz,Rüdiger 15931:0
823  Tupta,Szymon 1478-17  Gödel,Anna 1202½
Ø 1615.6 Ø 1702.6

Der Tegernsee liegt malerisch eingebettet in eine schöne Berglandschaft, die sich hervorragend zum Entspannen, Erholen, Genießen etc. eignet, aber gewiss nicht zum Schachspielen der dritten Starnberger Mannschaft. Zumindest ein Teil der Truppe hatte große Probleme an diesem Tag, darunter leider auch ich. Unser Gegner war an allen acht Brettern angetreten, an den ersten vier gestandene ältere Herren, an den hinteren vier der hoffnungsvolle Tegernseer Nachwuchs in Form von vier Knirpsen, die schachlich durchaus etwas zu bieten hatten. Benjamin am ersten Brett remisierte bald, unser zweites Brett hatte das einzig richtige getan und war zu Hause geblieben. Am dritten Brett quälte ich mich fast eine Stunde, als ich durch einen blitzartigen Einschlag außerhalb meines Gesichtsfeldes aus dem Dämmerschlaf gerissen wurde. Ein Turm war weg. Statt sofort aufzugeben, was jeder halbwegs normale Mensch an meiner Stelle getan hätte, um noch ein bisschen in Bad Wiessee spazieren gehen zu können, quälte ich mich noch eine entsetzliche Stunde weiter, bevor ich hinschmiss! Genau an dieser Stelle erinnerte ich mich an die Worte von Stefan Winkler aus der letzten Saison, der einen Tatbestand in genialer Einfachheit klar und deutlich ausdrückte:
"Das wird nichts mehr mit Schach!" An Brett vier konnte Szilvia diesmal gegen einen Senior gewinnen, ohne dass dieser anschließend vor lauter Frust sein Partieformular zerriss. Knut und Hajo hatten zu kämpfen, gewannen dann aber doch souverän gegen die Knirpse. Spieler des Tages war für mich diesmal eindeutig Rüdiger! Er wurde wie vom Blitz getroffen, als ihm sein ca. 10-jähriger Gegner ein ganz ruhiges, emotionsloses "Schachmatt" nach seinem Zug mitteilte. Es war die letzte Partie, viele standen grinsend um das Brett herum, das Matt war nicht einfach zu sehen, ich habe es auch nicht erkannt. An diesem Tag erlitt Rüdiger die schachliche Höchststrafe. Aber Rüdiger wäre nicht Rüdiger, wenn er aufgeben würde. Er geht aus solchen Niederlagen gestärkt hervor und kämpft unverdrossen weiter, ist in Gedanken schon beim nächsten Mannschaftskampf. Deshalb ist er für mich der Spieler des Tages. Capitano

7.Runde am Sonntag, 27.01.2013, 10:00 Uhr
3
 SC Starnberg III
-
 SC Peiting II
4½:3½  
1 Wetzel,Benjamin 1926- Lindauer,Helmut 1667½
2 Bernrader-Hauns,Harald 1867-10  Schmitt,Michael 15810:1
3 Rüger,Matthias,Dr. 1810-12  Hüttner,Erwin 15261:0
4 Schallöhr,Knut 1655-15  Stork,Helmut 15001:0
5 Kraft,Dieter,Dr. -17  Stüber,Marco 14860:1
6 Sosna,Hans-Joachim 1736-18  Riedel,René 15191:0
7 Heil,Rudolf 1525-19  Hegel,Jonas 1719½
816  Bentz,Rüdiger 1593-23  Schnelzer,Matthias 1364½
Ø 1730.3 Ø 1545.3

Diesmal war für jeden etwas geboten, vor allem für die Liebhaber der Endspiele. Die Peitinger Youngsters waren in dieser Beziehung unseren erfahrenen Kämpfern etwas voraus. Zunächst opferte Rüdigers Gegner seinen Springer für einen Bauern, überließ seine beiden übrigen Bauern ihrem Schicksal und lief mit seinem König zielstrebig nach a8, wo ihn des Gegners Läufer nicht vertreiben konnte, so dass der schöne a-Freibauer von Rüdiger für die Katz war: Remis! Danach war Rudolf mit seinem Freibauern schneller durch als sein Gegner, nütze ihm aber auch nichts, denn er fand den Gewinnweg nicht, ebenfalls Remis, diesmal allerdings eine verschenkte Halbe. Harry hatte uns an diesem Sonntag früh verlassen, ein Dameneinsteller in einer frühen Partiephase war denn doch zu viel des Guten.
Dieter verlor unglücklich in unübersichtlicher Stellung, dafür konnte Hajo diesmal sogar in der dritten gewinnen, er stand von Anfang bis Ende deutlich besser. So stand es also nach fast sechs Stunden 3,5 zu 3,5, an Brett 4 ging man mittlerweile in den Blitzmodus über. Knuts Partie war wie immer für außenstehende nicht zu durchblicken, ich dachte eigentlich, möglicherweise reichts vielleicht noch für ein Remis. Aber dann beim Blitzen spielte Knut seine ganze Klasse aus. Er stellte permanent Drohungen und taktische Fallen auf, hatte zwischenzeitlich einen Turm mehr, um schließlich in einem remisverdächtigen Bauernendspiel zu landen, aber da war die Zeit beim Gegner mittlerweile verstrichen und wir hatten gewonnen! Man of the Match: Knut Schallöhr! Die restlichen noch ausstehenden 2 Kämpfe können wir locker angehen, wir sind im oberen Tabellendrittel angelangt, wo wir uns pudelwohl fühlen. Das nächste Match führt uns an den schönen Tegernsee, mal schauen, obs dort ähnlich spannend wird. Capitano

6.Runde am Sonntag, 20.01.2013, 10:00 Uhr
3
 SK Weilheim III
-
 SC Starnberg III
5:3  
1 Hart,Josef 1726- Wetzel,Benjamin 1926½
2 Szabo,Pal 1756- Bernrader-Hauns,Harald 18671:0
3 Helbig,Dieter 1728- Rüger,Matthias,Dr. 1810½
4 Roew,Rolf 1693- Schallöhr,Knut 16550:1
5 Müller,Klaus 1715- Sosna,Hans-Joachim 17361:0
610  Obernöder,Thomas 1811- Heil,Rudolf 1525½
712  Afanasev,Sergej -15  Albrecht,Franz 13681:0
814  Gerlach,Florian 1740-16  Bentz,Rüdiger 1593½
Ø 1738.4 Ø 1685

Das war heute nicht unser Tag. Gegen bärenstark aufgestellte Weilheimer war es eine schwere Aufgabe, wobei wir Glück und Bestbesetzung gebraucht hätten, um zu bestehen. Benjamin und ich kämpften am längsten, wobei ich wiedermal das Endspiel vergeigte, während Benjamin mit Turm und Läufer gegen Dame eine schöne Festung aufbauen konnte, die das Remis sicherte. Als ich mit meinem Gegner die Partie durchging, schaute noch Knut herein. Meine spontane Frage, ob er verloren habe, verneinte er, gleichfalls die nach einem Remis. Knut spielt wirklich stark diese Saison, wobei man während seiner Partien nie weiß, wer eigentlich besser steht. Aber zum Schluss hat meistens er das bessere Ende. So konnten wir außer Spesen nichts verbuchen. Schon nächsten Sonntag haben wir Gelegenheit, uns zu rehabilitieren in unserer vertrauten Umgebung im Personalcasino. Capitano

5.Runde am Sonntag, 16.12.2012, 10:00 Uhr
4
 SC Starnberg III
-
 TuS Fürstenfeldbruck II
6:2  
1 Bernrader-Hauns,Harald 1867- Heimann,Helmut 19640:1
2 Rüger,Matthias,Dr. 1810- Kerseböhmer,Edgar 14701:0
3 Schallöhr,Knut 1655- Leonardy,Sebastian 18011:0
4 Kraft,Dieter,Dr. - Boneberger,Tobias 1744½
5 Sosna,Hans-Joachim 1736- Waller,Stefan 18341:0
6 Heil,Rudolf 1525- Sommer,Michael 16521:0
715  Albrecht,Franz 1368-11  Becker,Helmut 15201:0
816  Bentz,Rüdiger 1593-13  Marb,Andreas 1540½
Ø 1650.6 Ø 1690.6

Ungeschlagen überwintern wir auf einem Aufstiegsplatz, nachdem wir den Tabellenführer soeben mit 6:2 geschlagen haben. Da brauchen wir kein Weihnachtspapier mehr zu kaufen, sondern können unsere Geschenke gleich in die Tabelle einwickeln, wie ein bekannter Vereinspräsident neulich sehr richtig bemerkte. Ja is denn heit scho Weihnachten ?, passt ebenfalls! Wir sind schon wieder auf dem richtigen Weg und das ohne Benjamin und Szilvia.
Einzig Harry erwischte heute keinen guten Tag und konnte seinen Angriff diesmal nicht durchbringen gegen einen solide verteidigenden Gegner. Franz debütierte mit einem Sieg in der dritten, es passte heute einfach alles. Meine Einschnürungstaktik ging ebenfalls auf und endete in einem gewonnenen Bauernendspiel. So können wir uns nun frohgemut dem Christbaum und den Weihnachtsplatzerln zuwenden und wünschen allen Schachfreunden ein frohes Fest und ein gesundes Neues Jahr! Capitano

4.Runde am Sonntag, 02.12.2012, 10:00 Uhr
2
 TUS Holzkirchen
-
 SC Starnberg III
4:4  
1 Tausch,Bertram 1831- Wetzel,Benjamin 1926½
2 Niesert,Bernhard 1605- Bernrader-Hauns,Harald 18671:0kl
3 Ehrler,Günter 1632- Rüger,Matthias,Dr. 18100:1
4 Meixner,Ralf 1718- Lochte,Szilvia 18321:0
5 Lucas,John 1630- Schallöhr,Knut 16550:1
611  Baumann,Thomas 1433- Sosna,Hans-Joachim 1736½
714  Thiel,Fabian 2047- Heil,Rudolf 15250:1
815  Thiel,Verena 951-21  Aldag,Benjamin 18401:0kl
Ø 1605.9 Ø 1773.9

Ein Tag voller Missverständnisse und Kommunikationsprobleme! Dass wir Brett 8 freilassen, ist sicher nicht übermäßig sinnvoll, aber na ja.... Harry erkrankte kurzfristig, der Ersatzspieler bzw. Ergänzungsspieler war der einzige, der nicht Bescheid wusste, dass er in der dritten gebraucht wurde, na ja..... Dafür spielte die vierte zu neunt, d.h. es musste ein überzähliger Spieler wieder frustriert nach Hause fahren und hat in Zukunft keine Lust mehr auf Mannschaftskämpfe! So waren wir also sechs tapfere Schächerlein im Feuerwehrhaus zu Holzkirchen und kämpften wacker!
Benjamin war sich nicht sicher, ob sein Bauern-Endspiel zu gewinnen war und einigte sich friedlich mit seinem Gegner. Besser den Spatz in der Taube, als das Dach auf der Hand oder so ähnlich. Aber ein Sieg zu sechst wäre auch zu viel des Guten gewesen. So unhöflich wollten wir uns von den freundlichen Holzkirchnern dann doch nicht verabschieden! Capitano

3.Runde am Sonntag, 18.11.2012, 10:00 Uhr
5
 SC Starnberg III
-
 TuS Geretsried II
4:3  
1 Wetzel,Benjamin 1926- Reitinger,Erich 16441:0
2 Bernrader-Hauns,Harald 1867- Dodenhöft,Matthias 16860:0kl
3 Rüger,Matthias,Dr. 1810- Martin,Richard 1667½
4 Lochte,Szilvia 1832- Reichenauer,Otto 15641:0
5 Schallöhr,Knut 1655- Klinger,Kurt,Dr. 1647½
6 Kraft,Dieter,Dr. - Weitl,Stefan 1533½
7 Sosna,Hans-Joachim 1736- Alischer,Richard 14090:1
815  Albrecht,Franz 1368- Stöver,Pieter 1563½
Ø 1742 Ø 1589.1

Endlich konnten wir mal mit 4 Punkten gewinnen, was auch nicht so häufig vorkommt. Garanten des Sieges waren unsere Youngsters Szilvia und Benjamin, die ca. 30 Jahre unter dem Altersdurchschnitt der beiden Mannschaften lagen. Das Ego von Szilvia´s Gegner hatte mit der Niederlage auch dementsprechend schwer zu kämpfen. Insgesamt war es ein fairer Kampf, wobei keiner dem anderen weh tun wollte und man sich an vielen Brettern friedlich einigte. Benjamin hatte Glück, dass ihm sein Gegner nach langem Kampf einen Turm schenkte, was die Partie sofort entschied. Ich konnte mein fundiertes Endspielwissen demonstrieren, indem ich ein Springerendspiel mit zwei Mehrbauern in ein Remis vergeigte. Aber sogar das reichte noch zum Mannschafts-Sieg. So stehen wir mittlerweile wieder ganz gut da in der Tabelle und können beruhigt zum nächsten Kampf nach Holzkirchen aufbrechen, hoffentlich wieder mit einigen Youngstern an Bord. Capitano

2.Runde am Sonntag, 21.10.2012, 10:00 Uhr
1
 SC Wolfratshausen III
-
 SC Starnberg III
4:4  
1 Hamann,Niels 1738- Bernrader-Hauns,Harald 18670:1
2 Höbart,Hans 1828- Rüger,Matthias,Dr. 18101:0
3 Kreder,Walter 1611- Lochte,Szilvia 18320:1
4 Hörl,Alexander 1621- Schallöhr,Knut 1655½
5 Wriesnik,Manfred 1562- Sosna,Hans-Joachim 17361:0
6 Raitl,Manfred 1595-15  Albrecht,Franz 1368½
710  Schmidt,Thomas -16  Bentz,Rüdiger 15931:0
816  Weißbeck,Alexander -17  Gödel,Anna 12020:1
Ø 1659.2 Ø 1632.9

Es wird immer besser! Diesmal haben wir wenigstens nicht verloren bei den Wolfratshausern. Unsere Mannschaft trat pünktlich und vollzählig in bester Laune zum Kampf an der Isar an. Unser Spitzen-Harry war gut drauf und nahm seinem Gegner, der wohl in Gedanken schon beim Kirchweih-Ganserl war, gleich in der Eröffnung eine Figur weg. Gemein! Von diesem Schock erholte sich sein Kontrahent bis zum Ende nicht mehr.
Szilvia lockte mit ihrem Damenläufer die Bauern der gegnerischen Königsstellung raffiniert heraus und hatte dadurch ein klares Angriffsziel, womit die Partie eindeutig in eine Richtung lief. Ich ließ mir diesmal etwas Neues einfallen und stellte fest, dass bei Caro-Kann-Verteidigung eine gewisse Zähigkeit gefragt ist. So entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in diesem Fall auf meines. Allerdings konnte der Gegner außer Zeitgewinn eigentlich nichts herausholen, was aber immerhin zu einer tödlichen Springergabel in der Zeitnot-Phase reichte. Dumm gelaufen! Auch deshalb, weil Rüdiger sich auf mich verlassen hatte, um doch noch das halbe Pünktchen zu den drei Punkten zu holen.
Franz bekam diesmal sein Remis ohne Ablenkungsmanöver des Gegners korrekt zugesprochen. Knut befindet sich momentan ebenfalls im Remis-Modus, wohingegen Anna an Brett 8 voll punkten konnte. Gratulation! Normalerweise entscheidet in solchen Situationen Achim den Kampf! Aber obwohl bestens postiert mit Angriff in guter Stellung passierte das Unerklärliche: Er verlor! Da gibt es noch einigen Erklärungsbedarf! Wir werden wohl nächstes Mal wieder unseren Jugendwart mit ins Boot nehmen müssen, um den längst überfälligen Dreier einzufahren! Ein Trost bleibt: Wenigstens die Bayern haben gewonnen! Capitano

1.Runde am Sonntag, 23.09.2012, 10:00 Uhr
5
 SK Penzberg
-
 SC Starnberg III
4:4  
1 Langer,Peter 1789- Wetzel,Benjamin 19261:0
2 Wallner,Karl-Heinz 1690- Bernrader-Hauns,Harald 18670:1
3 Deufel-Euba,Hermann 1608- Rüger,Matthias,Dr. 18100:1
4 Holthoff,Hans Peter,Dr. 1817- Lochte,Szilvia 1832½
5 Buchta,Peter 1675- Schallöhr,Knut 1655½
610  Ulrich,Fritz 1610- Kraft,Dieter,Dr. ½
712  Kuske,Stephan 1546- Heil,Rudolf 1525½
813  Wegscheider,Ottmar 1472-15  Albrecht,Franz 13681:0
Ø 1650.9 Ø 1711.9

Na ja, von Wiesn-Stimmung konnte bei uns keine Rede sein. Ein ziemlich dürftiges, mageres Ergebnis, das eigentlich zu keinerlei Hoffnung Anlass gibt. Eigentlich, ja eigentlich waren wir sehr gut aufgestellt. An vielen Brettern hatten wir die deutlich höhere DWZ-Zahl. Trotzdem gab es mehrere dürftige Remisen, der Mannschaftskampf versandete immer mehr, ein lustloses Geschiebe an vielen Brettern. Mein Gegner schenkte mir die Partie nach 20 Minuten durch einen Eröffnungslapsus, der das Weiterspielen nicht lohnte. Danach trudelten die Remisen ein. Szilvia veropferte sich, konnte die Partie dann aber noch mit viel Glück und Zähigkeit in den Remishafen steuern. So schien alles auf einen knappen Starnberger Sieg zuzulaufen, weil auch Harald nichts anderes als den vollen Punkt im Auge hatte, den er dann auch sicher einfuhr.
Aber dann begann die Tragödie. Franzens Gegner nuschelte etwas von Remis, Franz fragte mich, ob das Remis o.k. sei, ging ans Brett zurück, worauf der Gegner nichts vom Remis mehr wissen wollte. Niemals habe er Remis geboten, wobei die Stellung definitiv totremis war. Aber seis drum, es wurde weitergespielt und Franz übersah ein tückisches Schach des Gegners, das die Partie sofort entschied. Zu allem überfluss verlor auch noch Benjamin, sonst einer der zuverlässigsten, mit Springer und Dame gegen 2 Türme und Mehrbauern. Schade, 3 Punkte zum Auftakt hätten uns schon gutgetan! Vielleicht erwacht ja im Lauf der Saison doch noch der Kampfgeist. Dann ist das Glück hoffentlich auch wieder auf unserer Seite. Capitano