Saisonabschluss in Waakirchen

Zum Saisonabschluss der U12 ging es nach Waakirchen. Hier hatten wir noch 2 Runden zu spielen. Leider konnten wir nur zu dritt anreisen, weil das Ergebnis eines Corona-Tests noch nicht feststand.
Beide Runden gingen 1:3 verloren – mit Silas hätten wir ganz gute Chancen gehabt. Edward verwirrte im ersten Kampf seinen Gegner mit einem Doppelschach so sehr, dass dieser zweimal einen ungültigen Zug machte und die Partie verlor. Im zweiten Kampf gegen Wolfratshausen 2 sammelte Rohan viel Material seines Gegners ein, verlor dann beinahe noch seine Dame und konnte seinen Gegner doch noch mattsetzen. Es zeigte sich mal wieder: Unser Hauptthema ist die Materialsicherheit – daran müssen wir dringend arbeiten.
Die Organisation mit den 13 Mannschaften (52 Spieler) lief in Waakirchen reibungslos. Es gab Getränke, Pizza, Kaffee und Kuchen mit vielen engagierten Helfern. Eltern und Vereinsmitglieder begleiteten dieses Fest der Schachjugend und auch unsere Spieler waren wie bei allen U12-Veranstaltungen mit Begeisterung dabei. Bei der Siegerehrung gab es Pokale für die ersten drei Mannschaften und Medaillen für alle Teilnehmer. Für die Daheimgebliebenen haben wir auch Medaillen mitgebracht.

Ein Trio gewinnt das 1. Turnier des König-Max-Pokals

Der Auftakt zum König-Max-Pokal war heiß. Viele jugendliche Schachspieler lockte das Wetter eher an die Seen als in den Spielsaal.  Die 13 Spieler, die trotzdem den Weg in den historischen Wartesaal des Starnberger Bahnhofs fanden, schenkten sich nichts.

Den Sieg machte ein Trio Robert Stangl, Johannes Pachmann und Gonzalo Baro unter sich aus. Mit jeweils 6 Punkten aus 7 Partien ließen sie die Konkurrenz hinter sich. In ihren jeweiligen Partien untereinander vereinbarten die drei nach vielen ausgelassenen Chancen „Großmeister“-Remis. Ausschlaggebend für den Turniersieg von Robert Stangl war die Buchholzwertung der FIDE (Fide-Buchholz). Robert hatte nur 2 Gegner mit spielfreien Partien, während Gonzalo und Johannes deren 3 hatten. Wenn solche Feinheiten  den Ausschlag geben, sollte sich jeder der drei Ersten als Sieger fühlen.  

Bemerkenswert ist das Abschneiden der Turnierneulinge. Carla konnte in ihrem ersten Turnier 3 Punkte erkämpfen und auch Vanessa, Takoja und Tara zeigten, dass es um den weiblichen Nachwuchs in Starnberg und Ammersee gut bestellt ist.  

Der Wartesaal erwies sich wieder als ein geeignetes Spiellokal mit angenehmen Temperaturen und genügend Platz für bis zu 30 Spielern. Zusammen mit den Services des gegenüberliegenden Enjoy eine perfekte  Turnierumgebung.

Ergebnisse 1. Turnier König-Max-Pokal

 

 

 

    

Oberbayerische Jugend Blitz-Einzelmeisterschaft

Die Meisterschaften fanden am 2. Juni im Starnberger Klinikum statt. Nicht nur das Wetter, sondern auch die Kämpfe um die Spitzenplätze waren heiß. Es wurde in zwei Gruppen gespielt und in fünf Kategorien gewertet. Unsere vier Starnberger Spieler waren sehr erfolgreich.  Richard Litzka, der Stammspieler aus unserer ersten Mannschaft, zeigte seine Klasse und wurde Gesamtsieger des Turniers. Robert Stangl spielte sehr konstant, konnte lange auch Richard Paroli bieten, und wurde souveräner U16 Sieger.  Beide Starnberger haben sich somit für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Gonzalo Baro und Silas Maurer erreichten in ihren Klassen  Mittelplätze. Für Silas war es das erste größere Blitzturnier und da fehlt es natürlich noch an der Übersicht. Da hilft nur üben, üben , üben.

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit 40 Jugendlichen vorwiegend aus dem Schachkreis Zugspitze. Highlight  für die Spieler und die vielen Betreuer war neben den packenden Kämpfen  auch das leckere Pizza-Essen in der Mittagspause.

Fotos         

Ergebnisse

B-Klasse Geretsried II – Starnberg IV 2,5 :3,5

Nach der deutlichen Niederlage gegen Miesbach hat sich unser Perspektivteam gut erholt.  Der DWZ-Schnitt unserer Gegner entsprach in etwa unserem, dagegen war Geretsried im Altersdurchschnitt  (>70) deutlich überlegen. Damit dieser Unterschied nicht allzu groß ausfällt, spielten Martin und Gerhard mit, die zwei Punkte zum Ergebnis beisteuerten.  Wie Linus das nur immer macht – er zauberte aus einer Verluststellung ein Remis. Kommentar eines ca. 80-jähringen Geretsrieder: „das hätte sogar meine Oma gewonnen!“.  Den fehlenden vollen Punkt steuerte Gonzalo bei, der  durch ein Qualitätsopfer eine enorme Druckstellung auf den generischen König generierte, die zu einem schönen Sieg führte.

Ergebnisse

Gonzalo und Robert auf Faschingstour. Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft!!

Am Samstag den 1. März ging es nach Neumarkt in die Oberpfalz zum Bayerischen U 16 Rapid Turnier. Nach schwachem Start drehte Gonzalo mächtig auf und erreichte noch 4 aus 7 und damit den 7. Platz. Robert spielte konstant und landete auf dem 2. Platz.
Neumarkt Ergebnisse

Der Abstecher zum Mannschafts-Faschingssonntagsblitz am 2. März nach Garching mit einer Starnberger Vierermannschaft war zum Vergessen 😉 , doch es war mal ganz interessant bei den Meisterblitzern dabei zu sein. Lediglich der „erwachte“ Johannes spielte nach langer Pause ein gutes Turnier. GM Markus Stangl startete als Starnberger Gastspieler.
Garching Mannschaftsblitz

Am Montag und Dienstag gab es noch ein Intensivtraining für Gonzalo und Robert mit GM Philipp Schlosser.

Danach ging es am Mittwoch direkt wieder ans Brett nach Wartaweil zur OBBJEM U 16. Gleich am Anfang konnten wir den spontan mitgenommenen Gonzalo noch ins Turnier „reinschmuggeln“ mit einem bewilligten Spontanfreiplatzantrag. Davon beflügelt spielte Gonzalo – sein erstes Elo-Turnier – für seine Gegner überraschend stark und landete auf einem sehr guten 6. Platz.

Robert hatte beste Chancen auf den ersten Platz. In der direkten Begegnung um den Turniersieg überspielte Robert seinen Gegner aus der Eröffnung heraus. Wurde nach dem Gewinn eines Bauerns jedoch zu passiv und verlor sogar noch. Nach der Schrecksekunde zeigte er sich für die letzten beiden Partien wieder topfit und ließ das Turnier mit 2 überzeugenden Siegen und der direkten Qualifikation für die Bayerische Jugendmeisterschaft in Bad Kissingen ausklingen.
EM Obb

In folgender Partie lässt Robert seinen Gegner nicht aus. Mit welchem Donnerschlag beendete er als Weißer die Partie?

Kreiseinzelmeisterschaft in Eichenau 3.1.- 6.1.2019

An der Kreiseinzelmeisterschaft nahmen 6 Jugendliche der Jugendgruppe des SC-Starnberg teil. Highlight aus Starnberger Sicht ist natürlich der souveräne  U16-Meistertitel für Robert. Er bestätigt dadurch nicht nur seine herausragende erste DWZ von 1800, sondern er zeigt auch eine sehr gute Turnierdisziplin, die natürlich auch auf gutes Coaching zurückzuführen ist: Man muss nicht in jeder Partie riskant auf Sieg spielen, es reicht auch das eine oder andere Remis, um ein Ziel zu erreichen.  Leonard agiert in der U16 etwas unglücklich – wir müssen seine Partien analysieren um zu sehen, woran es lag. Ein erster Eindruck ist, dass unter anderem  vermeidbare Materialverluste die Partien zum Kippen bringen. Daran sollten wir arbeiten. Rohan und Lucian erreichen in der U10  mit 3 und 4 Punkten stattliche Ergebnisse. Sie können mit ihrem ersten großen Turnier recht zufrieden sein.  Edward liegt in der U12 mit 2 Punkten im unteren Tabellendrittel, was für den Start in das Turniergeschehen völlig in Ordnung ist.  Linus hat es in der U14 mit einigen stärkeren Gegner zu tun und landet mit seinem soliden Spiel im Mittelfeld.   

Ergebnisse und Bilder

 

Züricher Weihnachtsopen, 26. bis 30. Dezember 2018

Robert Stangl mit erster DWZ (1800-1)

Das traditionelle Weihnachtsturnier lockte über 360 Teilnehmer in die Schweizer Metropole. Es wurde zweigeteilt im Meisterturnier und im Allgemeinen Turnier (unter Elo 2050) um Geldpreise, Punkte und Elo/DWZ-Zahlen gekämpft. Beide Turniere samt Blitzturnier waren ausgezeichnet organisiert und können nur für einen Ausflug zum Schachspielen in der Weihnachtszeit empfohlen werden. Robert spielte sehr konstant und erzielte gegen eine rein schweizerische Gegnerschaft im Allgemeinen Turnier 4 aus 7 bei einer Fide-Elo-Performance 1880. Weitere Infos zu den Ergebnissen unter:  Weihnachtsopen Zürich 2018.  Zusammen mit dem Turnier in Vaterstetten reichte das Ergebnis und die Anzahl der gewerteten Partien auch für die erste DWZ-Zahl von Robert (1800-1). Hier noch die aktuelle DWZ-Liste des SC Starnberg : DWZ-Starnberg. Einen nicht alltäglicher „Fang“ gelang ihm in seiner Partie gegen René Rüegg. Wer sieht es (einen Tipp gibt es noch in einem der Bilder)?

Kühne Dame
K.O. ??
Spielsaal

 

Vaterstetten-Grasbrunner Jugend- und Amateur-Pokal

Robert Stangl wird Gruppensieger beim 10. Vaterstetten-Grasbrunner Jugend- und Amateur-Pokal, 16. Dezember 2018

Mit über 120 Teilnehmern war das schon zum 10. Mal ausgerichtete DWZ Turnier in Vaterstetten ein voller Erfolg. Die Starnberger Jugendlichen, die allesamt noch keine DWZ haben, gingen auf DWZ-Jagd.

Linus Späthe, Gonzalo Baro und Robert Stangl wollten die Grundlage für eine erste DWZ Wertung legen. Das Turnier war sehr gut und professionell organisiert, es wurden in unterschiedlichen Gruppen je 3 Turnierpartien gespielt. Linus spielte sehr gut und konnte in seiner Gruppe 2 Siege verbuchen und verpasste nur knapp den Gruppensieg. Gonzalo (unser Mister 100% in der Jugendkreisliga) agierte dieses Mal glücklos und erzielte nur ein Remis. Robert war in sehr guter Form und konnte seinen mit zwei Erwachsenen besetzte Gruppe für sich entscheiden. Natürlich durfte auch der Spaß nicht zu kurz kommen und am Ende wurde noch mit den Seefelder Mädchen Tandem gezockt 😉

Bilder:

Robert und Gonzalo bei der Arbeit

Weitere Infos zu den Ergebnissen unter:

chessimo Pokalturnier