Starnberger SZ, 29.02.2003

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Starnberg muss Aufstiegsträume begraben
Weilheim gewinnt Spitzenspiel – schlechte Karten für Gauting und Herrsching

 

Großkampftag in den Schachligen

 

Starnberg – Die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg hat sich in der Regionalliga Süd-Ost vom Rückschlag der letzten Runde nicht erholen können. Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Dorfen zog die Mannschaft um Matthias Schäfer auch beim abstiegsgefährdeten SC Straubing den Kürzeren, und der Kampf nahm wieder fast denselben Verlauf: Schäfer (Remis an Brett 3) und Stephan Wehr (Niederlage an Brett 7) gelang es erneut nicht, aussichtsreiche Stellungen zu verwerten. Dafür sorgte diesmal das bosnische Tandem Safet Terzic (Brett 1) und Ivica Rajic (6) für zwei Siegpunkte, beide bezwangen ihre Gegner auf sehenswerte Weise. Klaus Gschwendtner (4) hat in dieser Saison das Glück gepachtet: In völlig gewonnener Stellung stellte sein Gegner in Zeitnot seinen Mehrturm wieder ein und ließ den Starnberger ins Remis entwischen. Thomas Lochte (2) teilte ohne große Höhepunkte ebenfalls den Punkt. Durch die erste Saisonniederlage von Axel Tuchenhagen (5) konnten die Niederbayern allerdings wieder ausgleichen. Zuletzt hing der Ausgang des Kampfes an Brett 8. Hier war Rüdiger von Saldern für Florian Mayr eingesprungen. Bei seinem ersten Einsatz musste er ein schwieriges Endspiel verteidigen und kämpfte über 70 Züge um das Mannschafts- und persönliche Unentschieden, letztlich aber vergeblich. Spitzenreiter Dorfen gewann sein Match und baute den Vorsprung auf vier Punkte aus. Starnberg ist weiterhin Zweiter und kann nur noch auf doppelte Schützenhilfe hoffen.

In der Bezirksliga Oberbayern musste der TSV Gauting gegen den SK Bruckmühl eine 3½:4½-Heimniederlage hinnehmen. Drei Siege von Alexander Wörl (4), Achim Flemming (5) und Sebastian Finsterwalder (8) sowie ein Remis von Volker Betz (3) reichten nicht. Die Würmtaler verblieben damit auf dem vorletzten Platz, ihre Chancen auf den Klassenerhalt sind auf ein Minimum gesunken.

Der SK Weilheim gewann das Spitzenspiel der Zugspitzliga beim SK Wolfrathausen mit 5:3. Mannschaftsführer Franz Geßl bot erstmals seine stärkste Formation auf. Zwar unterlag Marian Kantorik überraschend an Brett 3, doch die Doppelspitze, Olaf Heinzel und Bernhard Bayer, stach auch im sechsten Match doppelt. Den dritten Punkt für die Gäste holte Georg Fuchs (6). Die Partien von Dieter Pilz (4), Frantisek Lisko (5), Josef Hart (7) und Stefan Steinhardt (8) endeten remis.

Der SC Starnberg II hatte gegen nur fünf Spieler des SK Gräfelfing II keine Probleme, einen sicheren 5½:2½-Erfolg einzufahren und sich auf Platz vier zu verbessern. Neben drei kampflosen Siegen von Harald Feldbacher (2), Martin Fuchs (3) und Gerhard Strecker (6) gewannen auch Fritz Absmaier (1) und Stefan Winkler (7), Reinhard Popp (4) remisierte.

Brenzlig ist die Situation dagegen weiterhin für den SC Herrsching. Bei den SF Murnau mussten sich die Ammerseer mit 2½:5½ geschlagen geben. Der einzige Sieg gelang Harald Rott (2), Unentschieden erreichten Kurt Hähnlein (5), Peter Rusch (7) und Frank Alefs (8). Herrsching belegt damit weiterhin den vorletzten Platz, die direkten Abstiegs-Duelle stehen aber noch aus.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 7.Runde: SC Straubing - SC Starnberg 4½:3½ (Huwa - FM Terzic 0:1, Wippich - Lochte remis, FM Scheipl - Schäfer remis, Ströher - Gschwendtner remis, Popp - Tuchenhagen 1:0, Grimm - Rajic 0:1, Haletzki - Wehr 1:0, von Maffei - von Saldern 1:0), PSV Dorfen - SK Freising 5:3, TV Freyung - SK Landshut 4:4, TuS Fürstenfeldbruck - TSV Trostberg 6½:1½, SG Vogtareuth/Prutting - SK Freilassing 5:3

 

1. PSV Dorfen 7 14:0 35½:20½

2. SC Starnberg 7 10:4 34½:21½

3. TuS Fürstenfeldbruck 7 10:4 33:23

4. SK Freilassing 7 7:7 28½:27½

5. SK Freising 7 6:8 27½:28½

5. SK Landshut 7 6:8 27½:28½

7. SC Straubing 7 6:8 24:32

8. SG Vogtareuth/Prutting 7 5:9 26½:29½

9. TSV Trostberg 7 5:9 24½:31½

10. TV Freyung 7 1:13 18½:37½

 

Bezirksliga Oberbayern, 7. Runde: TSV Gauting - SK Bruckmühl 3½:4½ (Kümpers - Wilhelm 0:1, Ipfelkofer - Kieffer 0:1, Betz - Angermaier remis, Wörl - Forster 1:0, Flemming - Huber 1:0, Wildt - Kopia 0:1, Edenhofer - Kosovs 0:1, Finsterwalder - Lenzen 1:0), SU Ebersberg/Grafing - SV Ilmmünster 4:4, Vogtareuth/Prutting II - SG Traunstein/Traunreuth 1:7, SG Pang/Rosenheim II - SC Unterpf.-Germering 6½:1½, SK Waldkraiburg - SK Freising II 2:6

 

1. SU Ebersberg/Grafing 7 11:3 31½:24½

2. SG Pang/Rosenheim II 7 10:4 35:21

3. SG Traunstein/Traunreuth 7 10:4 33½:22½

4. SK Bruckmühl 7 9:5 29:27

5. SV Ilmmünster 7 9:5 26:30

6. SC Unterpf.-Germering 7 8:6 36:20

7. SK Waldkraiburg 7 5:9 25½:30½

8. SK Freising II 7 5:9 24:32

9. TSV Gauting 7 3:11 26½:29½

10. Vogtareuth/Prutting II 7 0:14 13:43

 

Zugspitzliga, 7.Runde: SK Wolfratshausen - SK Weilheim 3:5 (Hoffelner - FM Heinzel 0:1, Wahrlich - Bayer 0:1, Balder - Kantorik 1:0, Schumacher - FM Pilz remis, Gebbert - Lisko remis, Wittstadt - Fuchs 0:1, Uffelmann - Hart remis, Griessbach - Steinhardt remis), SF Murnau - SC Herrsching 5½:2½ (Jannasch - Hünerkopf 1:0, Krafzik - Winkler 1:0, Mühlig-Versen - Rott 0:1, Erler - Koch 1:0, Spahija - Hähnlein remis, Michels - Schützenberger 1:0, Heinlein - Rusch remis, Hugendubel - Alefs remis), SC Starnberg II - SK Gräfelfing II 5½:2½ (Absmaier - Brychcy 1:0, Feldbacher - Lerch 1:0 kampflos, Fuchs - Jordan 1:0 kampflos, Popp - Brandl remis, von Schmädel - Seifried 0:1, Strecker - Dobrinevski 1:0 kampflos, Winkler - Rüger 1:0, Heinrichsen - Lembach 0:1), SC Peiting - TV Tegernsee III 4½:3½, TuS Geretsried - Unterpf.-Germering II 6½:1½, SG Eichenau/Puchheim spielfrei

 

1. SK Weilheim 6 12:0 30½:17½

2. TuS Geretsried 7 12:2 39½:16½

3. SK Wolfratshausen 7 12:2 35½:20½

4. SC Starnberg II 6 8:4 29:19

5. SC Peiting 6 8:4 25½:22½

6. Unterpf.-Germering II 6 6:6 25½:22½

7. SF Murnau 6 5:7 22½:24½

8. SG Eichenau/Puchheim 6 3:9 19:29

9. SK Gräfelfing II 7 2:12 20½:35½

10. SC Herrsching 6 1:11 16:32

11. TV Tegernsee III 7 1:13 15½:39½