Starnberger SZ, 08.02.2003

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Schäfer zum dritten Mal Stadtmeister

Starnberg – Matthias Schäfer hat nach 1999 und 2000 zum dritten Mal den Titel des Schach-Stadtmeisters errungen. Als einziger im 32-köpfigen Teilnehmerfeld blieb er ungeschlagen und gab in neun Runden nur zwei Remisen ab. Florian Mayr landete mit einem halben Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz. Harald Feldbacher, der lange gemeinsam mit Schäfer geführt hatte, musste sich in der letzten Runde Rüdiger von Saldern geschlagen geben und mit Bronze vorlieb nehmen. Von Saldern belegte als bester Senior den vierten Rang. Fünfter wurde der beste Gast, Sebastian Finsterwalder von TSV Gauting. Otto Fritscher präsentierte sich erneut sehr stark und lief auf Platz sieben ein. Auch die Jugendlichen konnten auftrumpfen: Alexander Kölmel kam bei seiner ersten Stadtmeisterschaft auf 50% der Punkte, Susanna Bauer gewann den Damenpreis. Acht Spieler von Nachbarvereinen beteiligten sich an dem Turnier, das Mitte Oktober begonnen hatte.

Auch im Februar ist Schach-Hochsaison: Am 7.Februar findet das traditionelle „Neujahrsblitzturnier“ statt, am 15.Februar ist der Schachclub Ausrichter der Bezirks-Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft im Gasthaus „Zur Schießstätte“. Der Beginn der Clubmeisterschaft ist für den 28.Februar vorgesehen.

 

 

Turniersieger Matthias Schäfer

 

Aktuelles in Zahlen

 

Offene Starnberger Stadtmeisterschaft, 9. und letzte Runde: Fischer-Brandies - Schäfer 0:1, von Saldern - Feldbacher 1:0, Schützenberger - Mayr 0:1, Schallöhr - Strecker 0:1, Fritscher - Rüger remis, Gschwendtner - von Casimir remis, Finsterwalder - Auerweck 1:0, Fincke - Sperber 1:0, Dietrich - Rodinger remis, Daxlberger - Rothenhagen 1:0 kampflos, Gruber - Dolch remis, Kölmel - Bauer 1:0, Nagel - Werner 0:1, Humbert - Gotthier 1:0, Gödel - Biernacik 1:0, Hayit spielfrei (1:0 kampflos), Nachholpartie: Strecker - Finsterwalder remis

Endstand:

 

Name Verein Punkte (Buchholz)

1. Matthias Schäfer SC Starnberg 8 (46,0)

2. Florian Mayr SC Starnberg (45,0)

3. Harald Feldbacher SC Starnberg 7 (46,5)

4. Rüdiger von Saldern SC Starnberg 6 (45,0)

5. Sebastian Finsterwalder TSV Gauting (47,5)

6. Dr. Gerhard Strecker SC Starnberg (44,5)

7. Otto Fritscher SC Starnberg (43,0)

8. Klaus Gschwendtner SC Starnberg 5 (48,0)

9. Peter Schützenberger SC Herrsching 5 (44,5)

10. Knut Schallöhr SC Starnberg 5 (44,0)

11. Johannes von Casimir SC Starnberg 5 (41,0)

12. Alexander Fischer-Brandies TSV Gauting 5 (40,0)

13. Dr. Matthias Rüger SK Gräfelfing 5 (38,5)

14. Dr. Ulrich Fincke SC Starnberg 5 (37,5)

15. Herbert Dietrich TSV Gauting (40,5)

16. Robert Auerweck SC Starnberg (39,5)

17. Peter Rodinger SC Starnberg (37,0)

18. Alfred Dolch SC Starnberg (35,5)

19. Alexander Kölmel SC Starnberg (32,5)

20. Siegfried Rothenhagen Sportfr.Windach 4 (38,5)

21. Ulrich Sperber TSV Gauting 4 (37,0)

22. Christoph Gruber SC Starnberg 4 (35,5)

23. Otto Daxlberger SC Starnberg 4 (33,0)

24. Hans Humbert SC Starnberg 4 (32,5)

25. Hans Werner SC Herrsching 4 (32,0)

26. Susanna Bauer SC Starnberg (36,0)

27. Ingo Nagel SC Starnberg 3 (33,0)

28. Anna Gödel SC Starnberg 3 (30,5)

29. Chantal Gotthier SC Starnberg 3 (25,5)

30. Stefan Winkler SC Starnberg 2/3 (30,0)

31. Darya Hayit SC Starnberg 2 (26,5)

32. Bianca Biernacik SC Starnberg 1 (27,0)

 

Sonderpreise: Bester Gast: Sebastian Finsterwalder, Beste Dame: Susanna Bauer, Bester Senior: Rüdiger von Saldern, Bester Jugendlicher: Alexander Fischer-Brandies, Beste Debütantin: Chantal Gotthier, Bester Spieler unter DWZ 1900: Sebastian Finsterwalder, Bester Spieler unter DWZ 1700: Otto Fritscher, Bester Spieler unter DWZ 1500: Alexander Kölmel