Starnberger SZ, 30.01.2003

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Erneuter Doppelerfolg für Starnberger Schachteams
Gauting und Herrsching kämpfen gegen den Abstieg

 

Starnberg – In der Regionalliga Süd-Ost hat die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg auch den fünften Gegner in die Schranken gewiesen. Gegen den SK Freilassing genoss man den Heimvorteil im wahrsten Sinne des Wortes. Nach baldigen Schwarz-Remisen durch Axel Tuchenhagen (Brett 5) und Matthias Schäfer (3) brachten Safet Terzic (1) und Ivica Rajic (6) den SC auf die Siegerstraße. Daraufhin sicherten sich Florian Mayr (7) und Stephan Wehr (8) den Spatz in der Hand und gaben ihre leicht besseren Stellungen remis. Mit der schönsten Partie des Tages sorgte Klaus Gschwendtner (4) für die Entscheidung: Mit einem vorübergehenden Turmopfer wickelte er in ein gewonnenes Endspiel ab. Thomas Lochte (2) bemühte sich 92 Züge um eine weitere Resultatsverbesserung, musste sich aber letztlich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Mit dem Endergebnis von 5½:2½ waren die Gäste noch gut bedient. Starnberg verteidigte damit die Tabellenführung, allerdings nur 1½ Brettpunkte vor dem PSV Dorfen. In der nächsten Runde in zwei Wochen empfängt Starnberg Dorfen zum vorentscheidenden Kampf um den Aufstieg in die Landesliga.

In der Bezirksliga Oberbayern hat der TSV Gauting ganz andere Sorgen. Gegen den SC Waldkraiburg, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, setzte es eine schmerzhafte 3:5-Heimschlappe. Siege von Frank Ipfelkofer (2) und Toni Stigler (7) sowie zwei Remisen durch Volker Betz (3) und Volker Wildt (6) reichten nicht. Mit 2:8 Punkten fehlen bereits drei Punkte zum rettenden Ufer. Ein Sieg beim punktgleichen SK Freising II in zwei Wochen ist Pflicht.

Auf einem sehr guten Weg ist der SC Starnberg II in der Zugspitzliga. Der 5:3-Erfolg beim SC Peiting stand allerdings lange auf der Kippe. Fritz Absmaier (1), Gerhard Strecker (7) und Stefan Winkler (8) gewannen leicht, Harald Feldbacher (2) remisierte. Beim Stand von 3½:½ begann allerdings das große Zittern: Reinhard Popp (3) erwischte keinen guten Tag und verlor bald und auch Rüdiger von Saldern (4) konnte eine missglückte Eröffnung nicht mehr reparieren. Johannes Schmied (6) rettete aus einem gefährdeten Endspiel mit gegnerischer Mithilfe einen halben Punkt. Die Entscheidung fiel schließlich an Brett 5: In einer seiner zahlreichen Zeitnotschlachten strapazierte Clemens von Schmädel die Nerven seiner Mannschaftskollegen wohl noch mehr als die eigenen, doch in der Blitzphase nach sechs Stunden gewann wie so oft der vorletzte Fehler, und den machte der Starnberger: Sein Gegner stellte die Qualität ein und musste die Umwandlung eines Freibauern in eine Dame zulassen. Die Starnberger verbesserten sich mit 6:4 Punkten auf den fünften Tabellenplatz und können sich in der spielfreien nächsten Runde erholen.

Der Schachclub Herrsching hatte beim neuen Tabellenführer SK Wolfratshausen keine Chance und ging mit 1½:6½ unter. Die Ammerseer belegen mit 1:7 Punkten den vorletzten Platz.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 5.Runde: SC Starnberg - SK Freilassing 5½:2½ (Terzic - Hinteregger 1:0, Lochte - Hamberger remis, Schäfer - Besner remis, Gschwendtner - Brestan 1:0, Tuchenhagen - Rosner remis, Rajic - Pronold 1:0, Mayr - Leebsack remis, Wehr - Mroz remis), PSV Dorfen - TV Freyung 6:2, TuS Fürstenfeldbruck - SK Freising 5½:2½, SG Vogtareuth/Prutting - SK Landshut 4:4, SC Straubing - TSV Trostberg 3:5

 

1. SC Starnberg 5 10:0 27½:12½

2. PSV Dorfen 5 10:0 26:14

3. TuS Fürstenfeldbruck 5 8:2 24½:15½

4. SK Freilassing 5 5:5 19:21

5. SK Freising 5 4:6 20:20

6. SC Straubing 5 4:6 18:22

7. SG Vogtareuth/Prutting 5 3:7 18½:21½

8. TSV Trostberg 5 3:7 18:22

9. SK Landshut 5 3:7 17½:22½

10. TV Freyung 5 0:10 11:29

 

Bezirksliga Oberbayern, 5.Runde: TSV Gauting - SC Waldkraiburg 3:5 (Kümpers - Günes 0:1, Ipfelkofer - Pötsch 1:0, Betz - Assmann remis, Wörl - H.Hauschild 0:1, Flemming - Löw 0:1, Wildt - Reichert remis, Stigler - R.Hauschild 1:0, Finsterwalder - Mertz 0:1), SG Traunstein/Traunreuth - SV Ilmmünster 5½:2½, SU Ebersberg/Grafing - SC Unterpf.-Germering 4½:3½, SG Vogtareuth/Prutting II - SK Bruckmühl 3:5, SG Pang/Rosenheim II - Freising II 5½:2½

 

1. SU Ebersberg/Grafing 5 10:0 24½:15½

2. SG Pang/Rosenheim II 5 8:2 25:15

3. SC Unterpf.-Germering 5 6:4 27½:12½

4. SG Traunstein/Traunreuth 5 6:4 21½:18½

5. SV Ilmmünster 5 6:4 17:23

6. SK Waldkraiburg 5 5:5 20½:19½

7. SK Bruckmühl 5 5:5 20:20

8. TSV Gauting 5 2:8 19:21

9. SK Freising II 5 2:8 14:26

10. Vogtareuth/Prutting II 5 0:10 11:29

 

Zugspitzliga, 5.Runde: SC Peiting - SC Starnberg II 3:5 (Friebel - Absmaier 0:1, Schmid - Feldbacher remis, Neumann - Popp 1:0, Reißig - von Saldern 1:0, Listl - von Schmädel 0:1, Bleichner - Schmied remis, Ramsauer - Strecker 0:1, Hüttner - Winkler 0:1), SK Wolfratshausen - SC Herrsching 6½:1½, SG Eichenau/Puchheim - Unterpf.-Germering II 1½:6½, TuS Geretsried - TV Tegernsee III 7:1, SF Murnau - SK Gräfelfing II 5:3, SK Weilheim spielfrei

 

1. SK Wolfratshausen 5 10:0 27½:12½

2. SK Weilheim 4 8:0 21:11

3. TuS Geretsried 5 8:2 27½:12½

4. Unterpf.-Germering II 4 6:2 21:11

5. SC Starnberg II 5 6:4 23½:16½

6. SC Peiting 4 4:4 16:16

7. SG Eichenau/Puchheim 5 3:7 15½:24½

8. SF Murnau 4 2:6 13½:18½

9. SK Gräfelfing II 5 2:8 15:25

10. SC Herrsching 4 1:7 11:21

11. TV Tegernsee III 5 0:10 8½:31½