Starnberger SZ, 19.12.2002

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Starnberg behält weiße Weste

Sieben Herrschinger verpassen Sensation knapp

 

Starnberg – Die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg überwintert nach dem dritten Sieg im dritten Match an der Tabellenspitze der Regionalliga Süd-Ost. Gegen den SK Landshut konnte sich die Mannschaft um Matthias Schäfer mit 5:3 durchsetzen. Zunächst gab es schnelle Remisen von Safet Terzic und Thomas Lochte an den Spitzenbrettern. Florian Mayr (Brett 7) brachte die Starnberger durch ein souverän geführtes Endspiel mit seinem dritten Saisonsieg in Führung, Klaus Gschwendtner (4) benötigte einiges Glück, um das Remis zu sichern, nachdem sein Gegner gleich zwei starke Freibauern eingestellt hatte. Stephan Wehr (8) verwertete in gewohnter Manier einen Materialvorteil im Endspiel. Matthias Schäfer (3) hatte gute Angriffsmöglichkeiten gegen den gegnerische König, in einem Zeitnotgefecht entwischte sein Kontrahent jedoch in ein Dauerschach. Spannend wurde es noch einmal, als der König von Ivica Rajic (6) in einem Mattnetz gefangen wurde. Beim Stand von 4:3 hatte Axel Tuchenhagen (5) ein Dauerschach, was zum Mannschaftserfolg gereicht hätte. Sein Gegner wich jedoch aus, wonach der Starnberger sogar noch seinen dritten Saisonsieg feiern konnte. Damit verteidigte der SC mit 6:0 Punkten die Tabellenspitze vor dem punktgleichen PSV Dorfen. Am 12.Januar geht es mit einem Auswärtsspiel beim TSV Trostberg weiter.

In der Bezirksliga Oberbayern unterlag der TSV Gauting bei der zweiten Mannschaft der SG Pang/Rosenheim knapp mit 3½:4½. Der einzige Sieg gelang Volker Betz an Brett 3, Remisen holten Ulrich Kümpers (1), Frank Ipfelkofer (2), Alexander Wörl (4), Volker Wildt (6) und Roland Edenhofer (8). Achim Flemming (5) und Toni Stigler (7) gingen leer aus. Die Würmtaler (2:4 Punkte) fielen damit wieder in die Abstiegsränge zurück. Nächster Gegner ist der SV Ilmmünster.

Mit dem gleichen Resultat verpasste der SC Herrsching in der Zugspitzliga mit nur sieben Spielern knapp eine Sensation. Beim haushohen Ligafavoriten SK Weilheim gewannen Harald Rott (Brett 4), Kurt Hähnlein (6) und Frank Alefs (8) ihre Partien, Karl-Heinz Winkler (3) spielte remis. Christoph Schöner (1), Jan Polasek (2) und Peter Schützenberger (7) mussten sich ihren teils bundesligaerfahrenen Gegnern geschlagen geben. Letztlich gab die kampflose Niederlage an Brett 5 den Ausschlag.

Der SC Starnberg II unterlag beim TuS Geretsried mit 3:5, vergab dabei aber gute Möglichkeiten, ein Unentschieden zu erreichen. Peter Heinrichsen (Brett 8) überzog eine ausgeglichene Stellung und auch die anderen Schwarzpartien von Harald Feldbacher (2), Clemens von Schmädel (4) und Gerhard Strecker (6) gingen verloren. Beinahe hätten die „Weißen“ noch ausgeglichen, doch reichten die Vorteile von Reinhard Popp (3) und Kurt Ewald (7) nur zu Remisen. Johannes von Casimir (5) konnte sich jedoch durchsetzen, und auch Fritz Absmaier erkämpfte sich am Spitzenbrett nach sechs Stunden gegen Kreiseinzelmeister Martin Motl noch seinen dritten Saisonsieg.

In der nächsten Runde am 12.Januar stehen für Herrsching (gegen die SG Eichenau/Puchheim) und Starnberg II (gegen die SF Murnau) wichtige Heimspiele im Kampf um den Klassenerhalt an.


Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 3.Runde: SC Starnberg - SK Landshut 5:3 (Terzic - W.Schmidt remis, Lochte - A.Schmidt remis, Schäfer - Schmaus remis, Gschwendtner - Siebert remis, Tuchenhagen - Schratzenstaller 1:0, Rajic - Schubert 0:1, Mayr - Wagner 1:0, Wehr - Krall 1:0), PSV Dorfen - TuS Fürstenfeldbruck 4½:3½, SG Vogtareuth/Prutting - TV Freyung 5½:2½, SC Straubing - SK Freising 2:6, SK Freilassing - TSV Trostberg 5:3

 

1. SC Starnberg 3 6:0 17½:6½

2. PSV Dorfen 3 6:0 15:9

3. SK Freilassing 3 5:1 13½:10½

4. TuS Fürstenfeldbruck 3 4:2 13:11

5. SG Vogtareuth/Prutting 3 2:4 12:12

SK Freising 3 2:4 12:12

7. SK Landshut 3 2:4 11:13

8. SC Straubing 3 2:4 9½:14½

9. TSV Trostberg 3 1:5 9½:14½

10. TV Freyung 3 0:6 7:17

 

Bezirksliga Oberbayern, Paarungsliste der 3. Runde: SG Pang/Rosenheim II - TSV Gauting 4½:3½ (FM Wachinger - Kümpers remis, Graf - Ipfelkofer remis, Heubusch - Betz 0:1, Markl - Wörl remis, Wittmann - Flemming 1:0, Mar.Meingast - Wildt remis, Mat.Meingast - Stigler 1:0, Schreiber - Edenhofer remis), SC Unterpf.-Germering - SV Ilmmünster 8:0, SG Traunstein/Traunreuth - SK Bruckmühl 4:4, SU Ebersberg/Grafing - SK Freising II 5:3, Vogtareuth/Prutting II - SK Waldkraiburg 2½:5½

 

1. SU Ebersberg/Grafing 3 6:0 15½:8½

2. SC Unterpf.-Germering 3 4:2 18½:5½

3. SG Pang/Rosenheim II 3 4:2 15:9

4. SG Traunstein/Traunreuth 3 4:2 13½:10½

5. SV Ilmmünster 3 4:2 10:14

6. SK Waldkraiburg 3 3:3 12:12

7. SK Bruckmühl 3 3:3 11½:12½

8. TSV Gauting 3 2:4 12½:11½

9. SK Freising II 3 0:6 6½:17½

10. Vogtareuth/Prutting II 3 0:6 5:19

 

Zugspitzliga, 3.Runde: SK Weilheim - SC Herrsching 4½:3½ (FM Heinzel - Schöner 1:0, Bayer - Polasek 1:0, Hart - Winkler remis, Spieker - Rott 0:1, Steinhardt - Doblinger 1:0 kampflos, Bolland - Hähnlein 0:1, Zenz - Schützenberger 1:0, Shahin - Alefs 0:1), TuS Geretsried - SC Starnberg II 5:3 (Motl - Absmaier 0:1, Seb.Klinger - Feldbacher 1:0, Opalic - Popp remis, Herzog - von Schmädel 1:0, Reitinger - von Casimir 0:1, Brandl - Strecker 1:0, Martin - Ewald remis, St.Klinger - Heinrichsen 1:0), SG Eichenau/Puchheim - TV Tegernsee III 6:2, SK Wolfratshausen - SK Gräfelfing II 5:3, SF Murnau - SC Peiting 3½:4½, SC Unterpf.-Germering II spielfrei

 

1. SK Weilheim 3 6:0 15½:8½

2. SK Wolfratshausen 3 6:0 14:9

3. Unterpf.-Germering II 2 4:0 12:4

4. TuS Geretsried 3 4:2 14:10

5. SC Peiting 3 4:2 13:11

6. SC Starnberg II 3 2:4 13½:10½

7. SG Eichenau/Puchheim 3 2:4 10:14

8. SK Gräfelfing II 3 2:4 9½:13½

9. SC Herrsching 2 0:4 5½:10½

SF Murnau 2 0:4 5½:10½

11. TV Tegernsee III 3 0:6 6½:17½