Starnberger SZ, 09.12.2002

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Dame doppelt übersehen

Starnberg – Matthias Schäfer führt das Klassement der Schach-Stadtmeisterschaft auch nach der fünften von neun Runden an. Mit den schwarzen Steinen konnte er das Druckspiel seines Gegners Harald Feldbacher durch ein Qualitätsopfer neutralisieren, und nach einem hektischen Zeitnotgefecht einigten sich die Kontrahenten auf remis. Schäfer behauptete damit einen halben Punkt Vorsprung auf Feldbacher. Florian Mayr konnte zu Feldbacher aufschließen, erlebte dabei aber ein Wechselbad der Gefühle: Er hatte seinen Gegner Sebastian Finsterwalder zunächst klar überspielt, mit dem letzten Zug jedoch seine Dame eingestellt. Doch auch Finsterwalder bemerkte dies nicht und gab auf. Damit ergab sich durch zwei 1800-Drehungen doch noch das „richtige“ Ergebnis. Den Vergleich der besten Jugendlichen gewann Alexander Fischer-Brandies knapp gegen Susanna Bauer. In der nächsten Runde am kommenden Freitag trifft Schäfer auf Mayr.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Offene Starnberger Stadtmeisterschaft, 5.Runde: Feldbacher - Schäfer remis, Mayr - Finsterwalder 1:0, Strecker - Fritscher remis, Gschwendtner - Fincke 1:0, von Saldern - Auerweck 1:0, Sperber - von Casimir 0:1, Rodinger - Schützenberger 0:1, Dolch - Dietrich 0:1, Fischer-Brandies - Bauer 1:0, Kölmel - Rothenhagen 0:1, Daxlberger - Rüger 0:1, Nagel - Humbert 0:1, Hayit - Biernacik 1:0; nachzuholen: Schallöhr - Winkler, Gruber - Werner, Gödel - Gotthier

Stand: 1. Schäfer 4½/5, 2.-3. Feldbacher, Mayr je 4/5, 4.-7. Strecker, Gschwendtner, von Saldern, Fritscher je 3½/5

Auslosung der 6.Runde am 13.12.2002: Schäfer - Mayr, Fritscher - Feldbacher, Gschwendtner - von Saldern, Schützenberger - Strecker, von Casimir - Fischer-Brandies, Dietrich - Finsterwalder, Rothenhagen - Schallöhr, Fincke - Winkler, Auerweck - Rüger, Gödel - Sperber, Rodinger - Kölmel, Bauer - Dolch, Werner - Humbert, Gruber - Nagel, Hayit - Daxlberger, Gotthier - Biernacik