Starnberger SZ, 02.12.2002

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Feldbacher bleibt dran

Starnberg – Bei der Schach-Stadtmeisterschaft bleibt Harald Feldbacher dem Führenden Matthias Schäfer (4/4) dicht auf den Fersen. In einer Nachholpartie besiegte er Ulrich Sperber und hat nun 3½ Punkte auf dem Konto. Sebastian Finsterwalder musste sich gegen Rüdiger von Saldern in einem gewinnträchtigen Endspiel zeitnotbedingt mit einem Remis abfinden. Florian Mayr setzte sich glücklich gegen Gerhard Strecker durch. Beide teilen mit jeweils 3/4 den dritten Platz mit Finsterwalder und Otto Fritscher. In der nächsten Runde am kommenden Freitag treffen Feldbacher und Schäfer direkt aufeinander, die weiteren Spitzenpartien lauten Mayr - Finsterwalder und Strecker - Fritscher.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Offene Starnberger Stadtmeisterschaft, Nachholpartien:

2.Runde: Feldbacher - Sperber 1:0, Gödel - Hayit 1:0; 3.Runde: Mayr - Strecker 1:0, von Casimir - Fincke remis, Schützenberger - Dolch 1:0; 4.Runde: Strecker - von Casimir 1:0, Finsterwalder - von Saldern remis, Auerweck - Fischer-Brandies 1:0, Nagel - Dietrich 0:1, Bauer - Daxlberger 1:0

Stand: 1. Schäfer 4/4, 2. Feldbacher 3½/4, 3.-6. Mayr, Finsterwalder, Strecker, Fritscher je 3/4

Auslosung der 5.Runde am 6.12.2002: Feldbacher - Schäfer, Mayr - Finsterwalder, Strecker - Fritscher, Gschwendtner - Fincke, von Saldern - Auerweck, Schallöhr - Winkler, Sperber - von Casimir, Rodinger - Schützenberger, Dolch - Dietrich, Fischer-Brandies - Bauer, Kölmel - Rothenhagen, Daxlberger - Rüger, Gruber - Werner, Nagel - Humbert, Gödel - Gotthier, Hayit - Biernacik