Starnberger SZ, 22.11.2002

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Alles andere als eine matte Vorstellung
Starnbergs Schachspieler verteidigen Platz eins / Gauting meistert Pflichtaufgabe

 

Starnberg – Die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg hat ihre erste echte Bewährungsprobe in der Regionalliga Süd-Ost mit Bravour bestanden. Beim SK Freising gelang ein überzeugender 5½:2½-Sieg. Nach „korrekten“ Punkteteilungen der Spitzenbretter Safet Terzic und Thomas Lochte sowie Klaus Gschwendtner (Brett 4) widerlegte Mannschaftsführer Matthias Schäfer (3) ein gegnerisches Figurenopfer und brachte sein Team auf die Siegerstraße. Axel Tuchenhagen (5) genügte ein Minimalvorteil in einem Läufer-Turm-Endspiel, um kurz nach der Zeitkontrolle den nächsten Siegpunkt einzufahren. Für die endgültige Entscheidung sorgte Ivica Rajic an Brett 6. Nach einer Abwicklung schien sein Gegner genug Kompensation für die Dame zu haben, konnte aber sein entstandenes Figurenknäuel nicht entwirren, was der Starnberger zu einem entscheidenden Figurengewinnn ausnutzte. Die erste Saison-Partieniederlage von Stephan Wehr (8) nach fehlerloser gegnerischer Endspielführung tat danach nicht mehr weh, Florian Mayr (7) setzte sich im Blitz-Finish nach der maximalen Spielzeit durch. Damit verteidigten die Starnberger die Tabellenspitze, der nächste Gegner ist in vier Wochen der SK Landshut.

Ähnlich souverän löste der TSV Gauting seine Pflichtaufgabe in der Bezirksliga Oberbayern. Gegen den Außenseiter SG Vogtareuth/Prutting II erspielten sich die Würmtaler nach Remisen von Toni Stigler und Achim Flemming durch klare Erfolge von Volker Betz, Sebastian Finsterwalder und Frank Ipfelkofer bald einen beruhigenden 4:1-Vorsprung. Das entscheidende Remis holte dann Alexander Mager-Aschenbrenner aus einer Position der Stärke. Ulrich Kümpers (Sieg am Spitzenbrett) und Roland Edenhofer (remis an Brett 8) konnten das Ergebnis sogar noch auf 6:2 ausbauen. In der nächsten Runde ist mit dem letztjährigen Vizemeister SG Pang/Rosenheim II wieder eine härtere Nuss zu knacken.

In der Zugspitzliga haderte der SC Starnberg II mit vergebenen Chancen. Gerhard Strecker (Brett 6) sorgte nach nur einer Stunde für eine schnelle Führung, aber dann gewannen zunächst die Gäste Oberwasser. Reinhard Popp (3) überschritt in schlechter Stellung die Zeit und Clemens von Schmädel (4) begann in Zeitnot einen Angriff, der nach hinten losging. Anschließend hatte Stefan Winkler (7) Glück, dessen Gegner eine klare Gewinnfortsetzung ausließ und statt dessen Dauerschach gab. Dann jedoch konterte Johannes Schmied (6) seinen Clubkollegen Hans-Georg Uffelmann, der für ein Jahr die Seiten gewechselt hat, zum 2½:2½-Ausgleich aus. Zu diesem Zeitpunkt sah es nach einem deutlichen Starnberger Sieg aus, aber ... Peter Heinrichsen ließ an Brett 8 kurz nach der Zeitkontrolle einen Gewinnweg aus und stellte statt dessen eine Dame gegen einen Turm ein. Fritz Absmaier glich mit einer starken Leistung am Spitzenbrett erneut aus. In der entscheidenden Partie an Brett 2 verpasste Harald Feldbacher eine gewinnbringende Abwicklung. Sein Qualitätsopfer kam einen Zug zu spät, wonach er das Endspiel nicht mehr halten konnte. Nach dieser unnötigen 3½:4½-Niederlage rutschte Starnberg von der Spitze auf den vierten Platz ab und tritt in vier Wochen beim TuS Geretsried an.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 2.Runde: SK Freising - SC Starnberg 2½:5½ (Zill - Terzic remis, Wenzel - Lochte remis, Benischek - Schäfer 0:1, Bauer - Gschwendtner remis, Schneider - Tuchenhagen 0:1, Schwenck - Rajic 0:1, Kempter - Mayr 0:1, Fischer - Wehr 1:0), TSV Trostberg - PSV Dorfen 2½:5½, SK Landshut - SK Freilassing 4:4, TV Freyung - SC Straubing 3½:4½, TuS Fürstenfeldbruck - SG Vogtareuth/Prutting 4½:3½

 

1.

SC Starnberg

2

4:0

12½:3½

2.

PSV Dorfen

2

4:0

10½:5½

3.

TuS Fürstenfeldbruck

2

4:0

9½:6½

4.

SK Freilassing

2

3:1

8½:7½

5.

SK Landshut

2

2:2

8:8

6.

SC Straubing

2

2:2

7½:8½

7.

TSV Trostberg

2

1:3

6½:9½

8.

SG Vogtareuth/Prutting

2

0:4

6½:9½

9.

SK Freising

2

0:4

6:10

10.

TV Freyung

2

0:4

4½:11½

 

Bezirksliga Oberbayern, 2.Runde: SV Ilmmünster - SG Pang/Rosenheim II 5:3, TSV Gauting - SG Vogtareuth/Prutting II 6:2 (Kümpers - U.Stieber 1:0, Ipfelkofer - Block 1:0, Betz - Greiml 1:0, Flemming - Steffelmaier remis, Stigler - Egger remis, Edenhofer - Weininger remis, Mager-Aschenbrenner - L.Wolowski remis, Finsterwalder - A.Stieber 1:0), SC Waldkraiburg - SU Ebersberg 2½:5½, SK Freising II - SG Traunstein/Traunreuth 2½:5½, SK Bruckmühl - SC Unterpf.-Germering 4½:3½

 

1.

SU Ebersberg/Grafing

2

4:0

10½:5½

2.

SV Ilmmünster

2

4:0

10:6

3.

SG Traunstein/Traunreuth

2

3:1

9½:6½

4.

SC Unterpf.-Germering

2

2:2

10½:5½

5.

SG Pang/Rosenheim II

2

2:2

10½:5½

6.

TSV Gauting

2

2:2

9:7

7.

SK Bruckmühl

2

2:2

7½:8½

8.

SK Waldkraiburg

2

1:3

6½:9½

9.

SK Freising II

2

0:4

3½:12½

10.

SG Vogtareuth/Prutting II

2

0:4

2½:13½

 

Zugspitzliga, 2.Runde: SC Starnberg II - SK Wolfratshausen 3½:4½ (Absmaier - Hoffelner 1:0, Feldbacher - Balder 0:1, Popp - Schumacher 0:1, von Schmädel - Wittstadt 0:1, Schmied - Uffelmann 1:0, Strecker - Griessbach 1:0, Winkler - Nelson remis, Heinrichsen - Humburg 0:1), SC Peiting - TuS Geretsried 5:3, SK Gräfelfing II - SG Eichenau/Puchheim 5:3, TV Tegernsee III - SK Weilheim 2:5 + 1HP, SC Herrsching - SC Unterpf.-Germering II 2:6, SF Murnau spielfrei

 

1.

SC Unterpf.-Germering II

2

4:0

12:4

2.

SK Weilheim

2

4:0

10½:4½

3.

SK Wolfratshausen

2

4:0

9:7

4.

SC Starnberg II

2

2:2

10½:5½

5.

TuS Geretsried

2

2:2

9:7

6.

SC Peiting

2

2:2

8½:7½

7.

SK Gräfelfing II

2

2:2

7½:8½

8.

SC Herrsching

1

0:2

2:6

9.

SF Murnau

1

0:2

2:6

10.

TV Tegernsee III

2

0:4

4:11

11.

SG Eichenau/Puchheim

2

0:4

4:12