Starnberger Merkur, 28.01.2011

 

Alfred Dolch

 

Schach

 

Erfolgsserie fortgesetzt
SC Starnberg schlägt Bruckmühl 5,5:2,5

 

Starnberg – Bei ihrem Heimspiel gegen den SK Bruckmühl konnte die erste Mannschaft des Schachclub Starnberg ihre Erfolgsserie in der Oberbayernliga fortsetzen. Die Starnberger gewannen überzeugend mit 5,5:2,5. Sie liegen damit auf dem 3. Platz in der Oberbayernliga.

FIDE-Meister Safet Terzic hatte nach 2 Stunden eine aussichtsreiche Position gegen Joachim Kiffer. Er entblößte geschickt den Königsflügel des Gegners und griff dort mit Dame, Läufer und Springer auf der langen Diagonale an. Dies führte schließlich zum 1:0 für die Starnberger. Nie gefährdet war der Sieg von Oliver Rulik. Fritz Absmaier konnte seinen Angriff nicht durchbringen, verlor Material und die Partie. Volker Wildt hatte lange Zeit eine ausgeglichene Stellung, gewann mit dem 38. Zug eine Figur, überstand knapp die Zeitkontrolle und punktete danach sicher. Dr. Reinhard Popp erzielte mit einem gewonnenen Endspiel einen weiteren Punkt. Dr. Rainer Pappenheim nutzte konsequent seinen Vorteil am Damenflügel, brach dort mit Unterstützung seines Königs mit den Bauern durch und triumphierte so. Ein Sieg war Sven Szalewa nicht gegönnt. Er verlor nach fast sechsstündigem Kampf das Bauernspiel.
Nun folgen für die Starnberger zwei schwere Spiele: Zunächst geht es zum Spitzenreiter SG Vogtareuth/Prutting, anschließend erwartet man zu Hause die SF Starnberger See.