Starnberger Merkur, 29.12.2009

 

Alfred Dolch

 

Schach

 

Gschwendtner erneut Stadtmeister

 

Starnberg – Der Schachclub Starnberg richtet jährlich die Starnberger Stadtmeisterschaft aus. Sie wird in neun Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von zwei Stunden für 40 Züge und Rest eine halbe Stunde ausgetragen. 39 Teilnehmer aus sieben Vereinen nahmen an dem mit 400 Euro Preisfonds ausgestatteten Turnier im Klinikum Starnberg teil.

Zum dritten Mal nach 2007 und 2008 gewann Klaus Gschwendtner mit acht Punkten hauchdünn vor dem punktgleichen Starnberger Neuzugang Sven Szalewa aufgrund der besseren Buchholz-Zweitwertung. Das Turnier blieb spannend bis zur letzten Runde. Klaus Gschwendtner und Sven Szalewa spielten gegeneinander remis und gaben jeweils an andere Gegner nur einen halben Punkt ab. Dritter wurde der Starnberger Benjamin Wetzel (6,5), ebenfalls ein Neuzugang vom Schachclub Starnberg.

Bei den Sonderwertungen konnten sich in der Kategorie Bester unter DWZ 1900 Matthias Rüger (6) Bester unter DWZ 1700 Friedrich Göbber (5,5) gemeinsam mit Paul Pressler vom SC Ammersee und bester unter DWZ 1500 Heinz Fiehl (5) vom TSV Gilching-Argelsried durchsetzen. Als bester Gastspieler wurde Harald Bernrader-Hauns (6) vom SC Iffezheim geehrt. Der Starnberger U16-Spieler Julian Moriasy (5) gewann die Kategorie Bester Jugendlicher und errang im Gesamtklassement einen hervorragenden 15. Platz.