Starnberger SZ, 13.03.2008

 

Alfred Dolch

 

Schach

 

Entblößter König

SC Starnberg 1 unterliegt Tabellenführer SK Ingolstadt

 

Starnberg – Der Kampf um die Meisterschaft in der Schach-Regionalliga ist entschieden: Der Mannschaftsführer des Schachclub Starnberg I, Matthias Schäfer, gratulierte dem ungeschlagenen Tabellenführer SK Ingolstadt zum 4,5:3,5 Sieg sowie zum Wiederaufstieg in die Landesliga.

An Brett 1 musste Schäfer nach gegnerischem Damen-Scheinopfer und Abzugsschach einen Figurenverlust hinnehmen und gab die Partie nach 1,5 Stunden auf. Safet Terzic entblößte im Mittelspiel seinen König und sah bereits schwere Armada auf sich zurollen. Mit einer taktischen Finesse nutzte er eine gegnerische Ungenauigkeit und spielte remis. Die kompromisslos auf Angriff spielenden Starnberger Fritz Absmaier und Oliver Rulik brachten Starnberg 2,5:1,5 in Front. Zwar konnte Ingolstadt durch eine Niederlage von Klaus Gschwendtner gegen Andreas Holl, Topscorer der Liga, ausgleichen, doch noch vor der Zeitkontrolle brachte Matthias Litzka mit quasi fehlerloser Partie die Starnberger wieder in Front. Stephan Wehr wurde weit in die Defensive gedrängt und konnte die Partie nicht halten. Axel Tuchenhagen spielte eine starke Schwarzpartie und hatte sich im Mittelspiel eine aussichtsreiche Angriffsstellung erarbeitet. Doch als er die gegnerische Königsstellung bearbeitete, fing sein Gegner seinen weißfeldrigen Läufer Zwar erhielt er dafür 3 Bauern und einige Angriffschancen gegen den nur noch von Figuren geschützten weißen König. Doch letztlich musste Tuchenhagen nach knapp 6 Stunden aufgeben. Am 6.4. folgt das Auswärtsspiel gegen SU Ebersberg. Nachdem Starnberg diese Saison noch kein Auswärtsspiel verloren hat,

hofft man auf einen weiteren Sieg.

Der SC Starnberg II um Kapitän Gerhard Strecker punktete gegen den ersatzgeschwächten TuS Geretsried mit 5,5:2,5. Der Gegner musste krankheitsbedingt Brett 1 freilassen. Volker Wildt gewann lange vor der Zeitkontrolle eine Angriffspartie. Nachdem Knut Schallöhr und Clemens von Schmädel die Zeitkontrolle überstanden, gewannen sie ihre Partien. Peter Heinrichsen blieb Sieger in einem Turmendspiel und Dieter Kraft steuerte ein remis bei. Damit ist Starnberg II wieder auf Tuchfühlung zur der Tabellenspitze der Zugspitzliga.

Der SC Starnberg III unterlag 2:6 in der A-Klasse Nord gegen den stark aufgestellten SK Weilheim III. Lediglich Mannschaftskapitän Franz Albrecht gewann seine Partie. Hans-Joachim Sosna und Rüdiger Bentz erspielten ein remis. Es war die höchste Niederlage in der Saison. Die Starnberger müssen jetzt wieder um den Klassenerhalt bangen.