Starnberger Merkur

 

Florian Christner, 15.11.2007

 

Favoriten machen Stadtmeisterschaft unter sich aus

 

Starnberg – Mit einem Sieg über Ulrich Sperber vom Gautinger SC konnte Klaus Gschwendtner vom Schachclub Starnberg die Tabellenführung bei der Offenen Stadtmeisterschaft 2007 verteidigen. Er führt nun mit 5,5 Punkten vor Gerhard Strecker und Matthias Litzka (beide fünf Punkte/beide SC Starnberg). Damit stehen wie erwartet die Favoriten an der Tabellenspitze.

Auch Alexander Fischer-Brandies (Gautinger SC) hat noch Chancen auf den Titel des Stadtmeisters. Litzka konnte sich in der sechsten Runde gegen Bernhard Vonach (SF Windach) durchsetzen, Strecker holte einen Punkt gegen Dieter Kraft (SC Starnberg). Fischer-Brandies gewann gegen Knut Schallöhr (SC Starnberg).

Doch es bleibt spannend: Sonderwertungen wie die Gastwertung oder Ratingwertungen sind noch vollkommen offen. Matthias Litzka stieg mit der Offenen Stadtmeisterschaft nach über 15 Jahren Spielpause wieder ins aktive Schach ein. Er ist zwar neues Mitglied des SC Starnberg, jedoch kein Schachneuling. Litzka ist ehemaliger Bundesligaspieler.

Die vom Schachclub Starnberg ausgerichtete Meisterschaft läuft über neun Runden und dauert noch bis zum 14. Dezember. Mittlerweile wurde bereits die sechste Runde absolviert, für kommenden Freitag ist ein Nachholspieltag angesetzt. Die Siegerehrung findet am 21. Dezember bei der Weihnachtsfeier des SC Starnberg statt.

Insgesamt spielen 33 Teilnehmer um den Titel des Stadtmeisters, darunter zwei Frauen und zwei Jugendliche. Heuer meldeten sich viele Gäste aus anderen Vereinen an, so vom Gautinger SC (zwei Spieler), vom SC Ammersee aus Inning (6), von den Schachfreunden Starnberger See aus Tutzing (1), von den Sportfreunden Windach (3) sowie von der Schachabteilung des TSV Gilching (1). Der Sieger erhält einen Wanderpokal und 100 Euro Preisgeld. Vorjahressieger ist Klaus Gschwendtner. Gespielt wird im Hörsaal des Klinikums Starnberg.