Starnberger SZ, 05.04.2007

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Warten auf das zweite Wunder

 

Augsburg / Starnberg – Dem Schachclub Starnberg bleibt das Abenteuer Landesliga wohl nur eine Saison vergönnt. Beim TSV Augsburg-Haunstetten wuchsen die Kreisstädter nicht wie nötig über sich hinaus und mussten eine 3:5-Niederlage einstecken. Nach einem Stau auf der Anfahrt musste das Team von Matthias Schäfer mit einer halben Stunde Zeitnachteil antreten und kam in der Folge in Zeitnot. An den Spitzenbrettern riskierten Matthias Schäfer, Safet Terzic und Thomas Lochte viel, wurden jedoch nicht belohnt. Ihre starken Gegner (IM Mikhail Umansky, FM Reinhold Schnelzer, Boris Grimberg) kassierten alle drei Punkte. Vier Remisen an 4-7 durch Axel Tuchenhagen, Fritz Absmaier, Klaus Gschwendtner und Stephan Wehr sowie der einzige Erfolg durch Rainer Pappenheim (8) reichten nicht für Punkte im Abstiegskampf, der durch die kritische Situation der Süd-Teams in der Bayernliga noch verschärft wurde. Voraussichtlich werden deshalb drei statt wie sonst zwei Teams absteigen müssen. Im letzten Match gegen den SK Weilheim werden die Starnberger dennoch noch einmal alles versuchen, zumindest den achten Platz zu erreichen und dort auf ein Wunder zu hoffen. Immerhin trat ein solches ja schon in der letzten Saison ein, als der zweite Platz doch noch zum Aufstieg reichte. Tabellenführer SG Pang-Rosenheim sicherte durch einen klaren Erfolg über den SK Ingolstadt den Aufstieg in die Bayernliga. (cas)

 

Aktuelles in Zahlen

 

Landesliga Süd, 8.Runde: TSV Haunstetten - SC Starnberg I 5:3 (IM Umansky - Schäfer 1:0, FM Schnelzer - FM Terzic 1:0, Grimberg - Lochte 1:0, FM Wolf - Tuchenhagen remis, Tyomkyn - Absmaier remis, Rubke - Gschwendtner remis, Albeker - Wehr remis, Urbach - Pappenheim 0:1), SK Weilheim - SC Pfarrkirchen 3½:4½, SG Pang-Rosenheim - SK Ingolstadt 6:2, SC Bayerwald-Regen - SK Siemens München 4½:3½, SK Kriegshaber - SC Garching 6:2

 

 1. SG Pang-Rosenheim 8 14:2 41½:22½

2. SC Pfarrkirchen 8 11:5 34:30

3. SC Garching 8 9:7 33:31

4. SC Bayerwald-Regen 8 9:7 32:32

5. TSV Haunstetten 8 8:8 31½:32½

6. SK Ingolstadt 8 8:8 27½:36½

7. SK Weilheim 8 7:9 35:29

8. SK Siemens München 8 5:11 30½:33½

9. SC Starnberg I 8 5:11 27½:36½

10. SK Kriegshaber 8 4:12 27½:36½