Senioren knapp auf den Vize-Rang verwiesen

 

Friedrichshofen / Starnberg – Die Senioren-Mannschaft des Schachclubs Starnberg hatte die große Chance, sich mit einem Sieg beim VfB Friedrichshofen/Ingolstadt den erstmals seit langem ausgespielten oberbayerischen Titel zu sichern. Trotz des Ausfalls von Knut Schallöhr galt man als leichter Favorit, doch die Gastgeber hatten bis dahin alle Matches gewonnen, die Kreisstädter hatten in der ersten Runde einen Punkt abgegeben. Anna Gödel, die an Brett 4 nachrückte, verlor nach dem Verlust zweier Bauern nach langem Widerstand im Endspiel, Thorsten Fließbach konnte jedoch nach einer starken Endspiel-Leistung am Spitzenbrett ausgleichen.

Danach riskierte Reinhard Popp im Endspiel an Brett 2 alles, um die wichtige Führung herauszuspielen, überzog jedoch und musste sich geschlagen geben. Kapitän Volker Wildt gelang an Brett 3 ein Sieg, der jedoch nur mehr den Ausgleich zum 2:2-Endstand bedeutete. Denkbar knapp verblieben die Friedrichshofener damit an der Tabellenspitze, auf der starken Saison lässt sich jedoch aufbauen. Aus einer geschlossenen Mannschaft, stach Volker Wildt mit 5½ Punkten aus sechs Partien hervor. (Johannes von Casimir)

 

Aktuelles in Zahlen

 

Oberbayerische Senioren-MM, 5. und letzte Runde: VfB Friedrichshofen - SC Starnberg 2:2 (Pak - Fließbach 0:1, Decker - Popp 1:0, Gratzer - Wildt 0:1, Gerber - Gödel 1:0), SC Waldkraiburg - SC Unterpf.-Germering 3:1, SK Freising spielfrei

 

Endstand:

 

1. VfB Friedrichshofen 4 7:1 10½:5½

2. SC Starnberg 4 6:2 9½:6½

3. SC Waldkraiburg 4 4:4 8½:7½

4. SK Freising 4 2:6 6½:8½

5. SC Unterpf.-Germering 4 1:7 4:11