Starnberger Merkur, 19.01.2005

 

Aufstiegs-Duo aus dem Kreis?

Schach: Ammersee und Starnberg II dominieren Kreisliga

 

Starnberg (msc) – Nicht nur die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg spielt um den Aufstieg (siehe Bericht rechts?), auch die zweite Garde des Vereins will in der kommenden Saison eine Klasse höher spielen. In der Kreisklasse verbesserte sich das Team durch einen 6:2-Erfolg über den TV Tegernsee II auf Platz zwei und damit einen Aufstiegsrang. Persönliche Siege erzielten dabei Kapitän Gerhard Strecker (Brett vier), Stefan Winkler (6), Matthias Rüger (7) und Kurt Ewald (8). Remisen trugen Torsten Fließbach (1), Reinhard Popp (2), Volker Wildt (3) und Oliver Rulik (5) bei. Mit nun 7:3 Punkten liegen die Seestädter gleichauf mit dem SF Bad Tölz und drei Zähler hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter SC Ammersee.

Der Ligaprimus aus Inning erzielte durch einen 7:1-Triumph gegen die zweite Mannschaft den TSV Gauting bereits seinen fünften Saisonsieg. Dabei gewannen Christoph Schöner (1), Frank Alefs (2), Peter Schützenberger (6) , Wolf Preßler (7) und Karl-Heinz Winkler (8) ihre Partien, Marie-Luise Mittelstaedt (5) heimste einen kampflosen Punkt ein. Für Tabellen-Schlusslicht Gauting II sprangen dagegen nur zwei Remisen durch Matthias Wiesmann (Brett drei gegen Kurt Hähnlein) und Hansjörg Rahneberg (Brett vier gegen Dieter Koch) heraus. Die Würmtaler warten damit weiter auf ihren ersten Saisonpunkt.

Deutlich besser läuft es für die erste Mannschaft des TSV Gauting. In der fünften Runde der Bezirksliga Oberbayern besiegte das Team den SK Freilassing mit 4,5:3,5. Neben einem kampflosen Erfolg von Vize-Kreismeister Sebastian Finsterwalder (2) waren dafür Bretterfolge von Kapitän Frank Ipfelkofer (1) und Ulrich Sperber (6) entscheidend. Für Remisen sorgten Alexander Fischer-Brandies (3), Ali Wörl (4) und Stephan Lante (8). In der Tabelle verbesserte sich das TSV-Oktett mit 5:5 Punkten auf Rang sechs und ist vorerst die gröbsten Abstiegssorgen los.

 

SPORT IN ZAHLEN

Schach

Bezirksliga Oberbayern, 5. Runde: TSV Gauting – SK Freilassing 4,5:3,5 (Ipfelkofer – Hamberger 1:0, Finsterwalder – Waggerl +:-, Fischer-Brandies – Saugspier 1/2, Wörl – Hicker 1/2, Stigler – Pronold 0:1, Sperber – Plomberger 1:0, Thaler – Stockhammer 0:1, Lante – Vogl 1/2), SG Vogtareuth/ Prutting – SK Ingolstadt II 4:4, SK Töging – SC Wolfratshausen 6:2, SG Pang/Rosenheim III – SK Frei- sing 8:0 kampflos, SG Unterpfaffenhofen/Germering – SU Ebersberg 3,5:4,5.

1. SK Töging 8:2 24,0

2. SK Ingolstadt II 7:3 26,5

3. SU Ebersberg 7:3 22,0

4. SC Wolfratshausen 6:4 22,5

5. SC Unterp./Germering 5:5 23,5

6. TSV Gauting 5:5 21,5

7. SG Pang/Rosenh. III 5:5 21,0

8. SG Vogtareuth/Prutt. 4:6 21,5

9. SK Freilassing 3:7 17,5

10. SK Freising II 0:10 0,0

 

Kreisliga, 5. Spieltag: SC Starnberg II – TV Tegernsee III 6:2 (Fließbach – Schützhold 1/2, Popp – Leckner 1/2, Wildt – Krückeberg 1/2, Strecker – Saveljev 1:0, Rulik – Walesch 1/2, Winkler – Pezerovic 1:0, Rüger – Bauckmann 1:0, Ewald – Benedik 1:0), SC Ammersee – TSV Gauting (Schöner – Dietrich 1:0, Alefs – Rieger 1:0, Hähnlein – Wiesmann 1/2, Koch – Rahneberg 1/2, Mittelstaedt – Patzner +:-, Schützenberger – Heyn 1:0, Preßler – Krauss 1:0, Winkler – Hollburg 1:0), SK Weilheim II – SC Bichl 5:3, SC Olching – SF Bad Tölz 4:4, SC Untermühlhausen – SG Unterpfaffenhofen/Germering III 2,5:5,5 (Bechtold – Eglseder 1/2, Ernst – Fiedler 1/2, Wurmser – Weiler 0:1, Ott – Ruf 1:0, Maier – Reisch 0:1, Bacher – Meissl 1/2, Schmidhofer – Diekmeyer 0:1, Meierhöfer – Marian 0:1).

1. SC Ammersee 10:0 27,5

2. SC Starnberg II 7:3 25,0

SF Bad Tölz 7:3 25,0

4. SC Olching 5:5 19,5

TV Tegernsee III 5:5 19,5

6. SC Bichl 4:6 21,0

SG Unterp./Germer.III 4:6 21,0

8. SC Untermühlhausen 4:6 19,0

9. SK Weilheim II 4:6 15,5

10. TSV Gauting II 0:10 6,0