Starnberger SZ

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Starnberger Senioren nicht zu stoppen

 

Starnberg – Der Schachclub Starnberg wird seiner Favoritenrolle in der Senioren-Kreisliga weiterhin gerecht. Trotz des ersatzlosen Ausfalls ihres Spitzenspielers Torsten Fließbach konnte die Mannschaft von Volker Wildt gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering im zweiten Spiel den zweiten Sieg feiern.

Den kampflosen Rückstand vom Spitzenbrett konnte Knut Schallöhr (Brett 4) bereits nach zwei Stunden ausgleichen, als er durch einen beherzten Königsangriff eine Figur gewinnen konnte. Mannschaftsführer Volker Wildt (2) verleitete seinen Gegner in komplizierter Situation zu einem Fehlgriff und sorgte bald darauf für die Führung. Endspiel-Spezialist Reinhard Popp (3) sammelte wie gewohnt positionelle Vorteile an, um schließlich den Sack zum 3:1 zuzumachen.

Damit sind die Kreisstädter nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen, die zur Teilnahme an der oberbayerischen Meisterschaft berechtigen. Diese findet wie die letzte Runde auf Kreisebene erst im Frühjahr 2006 statt. (cas)

 

Aktuelles in Zahlen

 

Senioren-Kreisliga

 

2.Runde: SC Starnberg - SC Unterpf.-Germering 3:1 (Fließbach - Eglseder 0:1 kampflos, Wildt - Reisch 1:0, Popp - Titze 1:0, Schallöhr - Ruf 1:0), SF Bad Tölz - SC Großweil ?

 

1. SC Starnberg 2 4:0 5½:2½

2. SC Großweil 1 1:1 2:2

3. SC Unterpf.-Germering 2 1:3 3:5

4. SF Bad Tölz 1 0:2 1½:2½