SZ, Starnberger Neueste Nachrichten 12.3.02

Zeitnot am Spitzenbrett
SC Starnberg III und Herrsching auf Aufstiegskurs

Starnberg – Die dritte Mannschaft des Schachclubs Starnberg hat offenbar das Siegen verlernt. Nach einem fulminanten Start (8:0 Punkte) geriet der Aufstieg mit der zweiten Niederlage in Folge in große Gefahr. Der Gegner SK Gräfelfing III war sogar nur zu siebt angetreten – der kampflose Gewinn ging an Knut Schallöhr (Brett 4) – glich aber nach einem Eröffnungs-Fauxpas von Rudolf Heil (Brett 6) aus. Stefan Winkler konnte Starnberg mit einem Start-Ziel-Sieg an Brett 5 erneut in Front bringen. Andreas Chowanetz unterlag an Brett 7, Johannes von Casimir konnte seinen Gegner an Brett 3 mattsetzen. Beim Stand von 3:2 für Starnberg ging ein Gewinnversuch von Mannschaftsführer Otto Daxlberger (Brett 8) nach hinten los, im Bauernendspiel musste er sich schließlich geschlagen geben. Ein Zeitnotgefecht an Spitzenbrett entschied das Match dann für Gräfelfing : Hans-Georg Uffelmann ließ kurz vor der Zeitkontrolle gegen den Ex-Starnberger Johannes Seifried eine gewinnträchtige Fortsetzung aus und konnte die zwei Minusbauern im Endspiel nicht mehr kompensieren. Das Turmendspiel von Gerhard Strecker (Brett 2) gab auch nur noch einen halben Punkt her – trotz der knappen 3½:4½-Niederlage konnte die Tabellenführung vor der Schlussrunde dank Schützenhilfe der Konkurrenz um 2½ Brettpunkte verteidigt werden. Das entscheidende Match steigt in vier Wochen gegen die SG Windach/Schondorf.

Der TSV Gauting II kam gegen den SK Weilheim II zu einem 4:4-Unentschieden. Ulrich Sperber (Brett 2) und Thomas Hartmann (Brett 8) konnten ihre Partien gewinnen, Sebastian Finsterwalder (Brett 1), Herbert Dietrich (Brett 5), Andreas Breiter (Brett 6) und Siegfried Patzner (Brett 7) spielten unentschieden. Nur Hermann Thaler und Alexander Fischer-Brandies mussten an den Brettern 3 und 4 Niederlagen einstecken.

Der Schachclub Herrsching steuert auf den Aufstieg in die Zugspitzliga zu. Die Ammerseer konnten sich bei den SF Olching mit 5:3 durchsetzen und übernahmen mit 11:1 Punkten die Tabellenführung in der Kreisklasse.

Johannes von Casimir