Starnberger Merkur, 11.3.2002

Frankenwein zum Trost
Starnberg 16. bei Bayerischer Blitzschach-MM

Dettingen/Starnberg (msc) – Die Schachspieler des SC Starnberg haben bei der Bayerischen Blitzschach-Mannschaftsmeisterschaft am Sonntag in Dettingen (Unterfranken) eine Überraschung verpasst. Nach rund sechs Stunden und 22 Runden belegten Ivica Rajic (Brett eins), Thomas Lochte (2), Matthias Schäfer (3) und Johannes Schmied (4) mit 14:30 Mannschafts- und 36 Brettpunkten den 16. Rang unter 23 Mannschaften – exakt der Platz, auf dem die Seestädter vor Turnierbeginn gesetzt waren. Den Titel räumte der Zweitligist FC Bayern München (43:1 Punkte) souverän vor Ligakonkurrent SC Forchheim (37:7) und dem Oberligisten SC Pasing (34:10) ab. In dem mit zahlreichen internationalen Titelträgern gespickten Feld konnte die SC-Equipe kein nominell stärkeres Team besiegen, lediglich gegen die am  Tabellenende platzierten Teams SK Schweinfurt, Coburger SV, SF Sailauf und TSV Prichsenstadt sprangen Siege heraus. Allerdings gelangen unter anderem gegen die viertplatzierte Mannschaft des SC Fortuna Regensburg, den Zweitligisten SK Würzburg und die Oberliga-Auswahl vom SK Ingolstadt jeweils 2:2-Unentschieden. Die fleißigsten Punktesammler auf Starnberger Seite waren Schäfer und Schmied (jeweils zehn) vor Rajic (9) und Lochte (7). Für die glücklosen Seestädter gab's bei der Siegerehrung keine Pokale, stattdessen vier Flaschen Frankenwein. Letztmals nahm 1999 ein Starnberger Team an einer Bayerischen Blitzschach-MM teil, damals landete man auf Rang zehn.

Matthias Schäfer

Photo : Homepage SF Dettingen