Starnberger SZ, 16.04.2005

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Die Figuren werden eingepackt

SK Gräfelfing II steigt auf

 

Starnberg – Die Mannschaftskampf-Saison ist beendet: Zum Abschluss empfing Regionalligist SC Starnberg den abstiegsgefährdeten SV Ilmmünster. Da der „Aufstiegszug“ bereits abgefahren war und zudem Axel Tuchenhagen ersatzlos ausfiel, war die Kampfmoral nicht mehr so hoch und prompt setzte es eine 2½:5½-Pleite. Einzig Florian Mayr (Brett 5) und Matthias Schäfer (1) konnten ihre Partien gewinnen, Stephan Wehr holte an 8 ein Remis. In der Schlussabrechnung landete das Team damit hinter dem souveränen SC Bayerwald/Regen und der Reserve des Bundesligisten TV Tegernsee wie schon im Vorjahr auf Platz drei, im Hinblick auf die Erwartungen vor der Saison kein schlechtes Ergebnis, aber auch keine Verbesserung. In welcher Zusammensetzung das Team ab Oktober die neue Saison in Angriff nimmt, bleibt nach dem personellen Aderlass dieses Jahres abzuwarten.

Der SK Gräfelfing verteidigte nach acht schnellen Remisen gegen die SG Pang/Rosenheim II den fünften Platz.

In der Bezirksliga Oberbayern unterlag der TSV Gauting dem Absteiger SG Traunstein/Traunreuth mit 3½:4½. Ulrich Kümpers (1), Alexander Wörl (4) und Alexander Fischer-Brandies (8) gewannen, Frank Ipfelkofer (2) remisierte. Damit schlossen die Würmtaler die Saison auf dem fünften Platz ab, deutlich über den Erwartungen. Ohne die beiden Niederlagen zum Abschluss wäre sogar noch mehr drin gewesen. Glanzlicht der Saison war der sensationelle Auftakterfolg beim SK Weilheim, der anschließend zum Aufstieg durchmarschierte.

Für Zugspitzligist SC Starnberg II reichte ein überzeugender 6½:1½-Erfolg gegen die nur mit sechs Spielern angetretenen SF Murnau nicht für den Klassenerhalt aus. Es gewannen Clemens von Schmädel (3), Oliver Rulik (mit 5/7 bester Punktesammler an Brett 4), Stefan Winkler (6) in seinem 300.Mannschaftskampf, Knut Schallöhr (7) sowie Johannes Schmied (2) und Volker Wildt (8) jeweils kampflos. Trotz einer erspielten positiven Bilanz von 18:17 Partiegewinnen führten viele personelle Ausfälle und kampflose Verluste über die Saison zu sieben meist knappen Niederlagen, die in Rang neun und damit dem Abstieg in die Kreisklasse resultierten. Dort hofft Mannschaftsführer Gerhard Strecker in der kommenden Saison wieder neue Motivation schöpfen zu können.

In die umgekehrte Richtung geht es für den SK Gräfelfing II. Beim SC Gröbenzell III ließ sich das Team die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, gewann ungefährdet mit 5½:2½ und schaffte damit Platz eins und den direkten Wiederaufstieg. Neben fünf Remisen durch Thomas Sörgel (2), Johannes Seifried (4), Dominik Schmid (5), Vitalij Shalimov (6) und Daniel Stern (7) landeten Christoph „Rabe“ Habdank (1), Kapitän Desiderius Meier (3) und Top-Scorer Gazmend Gazhi (siebter Sieg in Folge an Brett 8) die „Siegtreffer“.

Der SC Ammersee schloss die Saison mit einer knappen 3½:4½-Niederlage beim SK Wolfratshausen II ab. Peter Schützenberger (6) und Wolf Preßler (8) gewannen, Christoph Schöner, Kurt Hähnlein, Frank Alefs teilten an den ersten drei Brettern den Punkt. Damit belegten die Herrschinger Rang vier. (cas)

 

Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 9. und letzte Runde: SC Starnberg I - SV Ilmmünster 2½:5½ (Schäfer - Seisenberger 1:0, FM Terzic - Loder 0:1, Lochte - Knitl 0:1, Tuchenhagen - Huber 0:1 kampflos, Mayr - Reischl 1:0, Absmaier - Grüntaler 0:1, Gschwendtner - Maier 0:1, Wehr - Baier remis), SK Gräfelfing - SG Pang/Rosenheim II 4:4 (FM Riedel - FM Wachinger, Gesing - Richter, Reichert - Wittmann, Schneider - Markl, Hofmann - Graf, Monninger - Heubusch, Luft - Däubler, Hock - Rosner alle remis), SC Bayerwald - SG Vogtareuth/Prutting 6½:1½, Post SV Dorfen - TSV Trostberg 5:3, TV Tegernsee II - SK Landshut 5:3

 

Endstand:

 

1. SC Bayerwald 9 17:1 48½:23½

2. TV Tegernsee II 9 14:4 42:30

3. SC Starnberg I 9 12:6 41½:30½

4. SG Pang/Rosenheim II 9 10:8 39:33

5. SK Gräfelfing 9 10:8 36½:35½

6. Post SV Dorfen 9 8:10 32½:39½

7. TSV Trostberg 9 7:11 36:36

8. SV Ilmmünster 9 5:13 31½:40½

9. SK Landshut 9 5:13 30½:41½

10. SG Vogtareuth/Prutting 9 2:16 22:50

 

Aufsteiger in die Landesliga: SC Bayerwald, Absteiger in die Bezirksligen: SG Vogtareuth/Prutting, SK Landshut

 

Bezirksliga Oberbayern, 9. und letzte Runde: TSV Gauting - SG Traunstein/Traunreuth 3½:4½ (Kümpers - Jürgens 1:0, Ipfelkofer - FM Westermeier remis, Klamp - Löffler 0:1, Wörl - Sandner 1:0, Flemming - Scheiblmaier 0:1, Edenhofer - Navratil 0:1, Finsterwalder - Obermeier 0:1, Fischer-Brandies - Omerovic 1:0), SC Unterpf.-Germering - SK Töging 4:4, SK Bruckmühl - SU Ebersberg/Grafing 3½:4½, SC Waldkraiburg - SK Weilheim 1:7, SK Ingolstadt II - SK Freilassing 5:3

 

Endstand:

 

1. SK Weilheim 9 16:2 53:19

2. SC Unterpf.-Germering 9 14:4 44:28

3. SU Ebersberg/Grafing 9 11:7 35½:36½

4. SK Töging 9 11:7 35:37

5. TSV Gauting 9 10:8 38:34

6. SK Freilassing 9 9:9 31:41

7. SK Ingolstadt II 9 7:11 34½:37½

8. SK Bruckmühl 9 5:13 32:40

9. SG Traunstein/Traunreuth 9 5:13 30½:41½

10. SC Waldkraiburg 9 2:16 26½:45½

 

Aufsteiger in die Regionalliga Süd-Ost: SK Weilheim, Absteiger in die Kreisligen: SC Waldkraiburg, SG Traunstein/Traunreuth, SK Bruckmühl

 

Zugspitzliga, 9. und letzte Runde: SC Starnberg II - SF Murnau 6½:1½ (Fuchs - Jannasch 0:1, Schmied - Eltzschig 1:0 kampflos, von Schmädel - Spahija 1:0, Rulik - Hugendubel 1:0, Strecker - Heinlein remis, Winkler - Cerny 1:0, Schallöhr - Will 1:0, Wildt - Hofmann 1:0 kampflos), SC Unterpf.-Germering II - SC Neuaubing 2½:5½, TuS Geretsried - SC Peiting 3:5, SF Olching - SC Gröbenzell II 1½:6½, TuS Fürstenfeldbruck - SK Wolfratshausen 4:4

 

Endstand:

 

1. SK Wolfratshausen 9 15:3 45:27

2. SC Peiting 9 14:4 46:26

3. TuS Fürstenfeldbruck 9 13:5 40:32

4. TuS Geretsried 9 11:7 44½:27½

5. SC Neuaubing 9 9:9 37½:34½

6. SC Unterpf.-Germering II 9 9:9 30½:41½

7. SF Murnau 9 7:11 30:42

8. SC Gröbenzell II 9 6:12 32½:39½

9. SC Starnberg II 9 4:14 31½:40½

10. SF Olching 9 2:16 22½:49½

 

Aufsteiger in die Bezirksliga Oberbayern: SK Wolfratshausen, Absteiger in die Kreisklasse: SF Olching, SC Starnberg II

 

Kreisklasse, 9. und letzte Runde: SK Wolfratshausen II - SC Ammersee 4½:3½ (Griessbach - Schöner remis, Rusch - Hähnlein remis, Balder - Alefs remis, Humburg - Rott 1:0, Bierbach - Koch 1:0, Kreder - Schützenberger 0:1, Heinritzi - Mittelstädt 1:0, Hamann - Preßler 0:1), SC Gröbenzell III - SK Gräfelfing II 2½:5½ (Bonk - Habdank 0:1, Gessner - Sörgel remis, Rauschmayer - Meier 0:1, Huber - Seifried remis, Ziesenboeck - Schmid remis, Ghani - Shalimov remis, Axtmann - Stern remis, Sauckel - Gazhi 0:1), SC Bichl - SC Unterpf.-Germering III 5:3, SG Eichenau/Puchheim - Turm Untermühlhausen 5:3, TV Tegernsee III - TSV Oberammergau 5:3

 

Endstand:

 

1. SK Gräfelfing II 9 15:3 46:26

2. SG Eichenau/Puchheim 9 15:3 43½:28½

3. SK Wolfratshausen II 9 12:6 42:30

4. SC Ammersee 9 11:7 39½:32½

5. SC Bichl 9 11:7 38:34

6. Turm Untermühlhausen 9 9:9 37:35

7. TV Tegernsee III 9 6:12 31½:40½

8. SC Unterpf.-Germering III 9 6:12 31:41

9. SC Gröbenzell III 9 3:15 26½:45½

10. TSV Oberammergau 9 2:16 25:47

 

Aufsteiger in die Zugspitzliga: SK Gräfelfing II, SG Eichenau/Puchheim, Absteiger in die A-Klasse: TSV Oberammergau, SC Gröbenzell III