Starnberger Merkur, 18.02.2005

 

Gruß an den Tabellenführer

Schach: Starnberg schlägt Landshut 6:2

 

Starnberg (msc) – Die Schachspieler des SC Starnberg bleiben beim Kampf um den Aufstieg in die Landesliga weiter in Lauerstellung. Vor heimischer Kulisse fertigte das Team Regionalliga-Konkurrent SK Landshut mit 6:2 ab. Damit festigten die Seestädter ihren zweiten Tabellenplatz und liegen zwei Spieltage vor Schluss weiterhin zwei Zähler hinter dem SC Bayerwald. Die Niederbayern schickten ihrerseits den SC Ilmmünster mit 6,5:1,5 nach Hause und führen die Tabelle mit 13:1 Punkten an.

Statistisch betrachtet konnte für die Starnberger gegen Landshut nichts schief gehen: Denn bereits die vergangenen drei Aufeinandertreffen hatten die Seestädter klar für sich entschieden. Auch diesmal ging der SCS durch einen Angriffssieg des bosnischen Fide-Meisters Safet Terzic (Brett zwei) früh 1:0 in Führung. Ein fehlerhaftes Figurenopfer von Thomas Lochte (3) leitete den Ausgleich ein, ehe Florian Mayr (5) die neuerliche Starnberger Führung gelang. Die Vorentscheidung verpassten die Gastgeber unmittelbar vor der ersten Zeitkontrolle nach vier Stunden Spielzeit: Klaus Gschwendtner (7) konnte trotz eines Mehrbauers sein Läuferendspiel eben so wenig gewinnen wie Kapitän Matthias Schäfer, der bei einem Opferangriff den finalen Schlag verpasste – beide Partien endeten remis. Mehr Gastgeschenke verteilten die Starnberger nicht. Mit souveränen Endspiel-Erfolgen bauten Fritz Absmaier (6), Stephan Wehr (8) und Axel Tuchenhagen (8) die Starnberger 3:2-Führung auf 6:2 aus.

Einen neuerlichen Angriff auf die Tabellenspitze können die Starnberger am 13. März unternehmen. Dann tritt das Team bei der SG Pang/ Rosenheim II an, während der SC Bayerwald in Trostberg zu Gast ist.