Starnberger Merkur, 19.01.2005

 

Zwei Siege und eine Tabellenführung

Schach: Kreis-Teams erfolgreich

 

Starnberg (msc) – Die zweite Garde des Schachclubs Starnberg kann doch noch gewinnen. Nach vier Niederlagen zu Beginn der Zugspitzliga fertigten die Kreisstädter den SC Olching mit 6:2 ab. Damit gab die SCS-Auswahl den letzten Tabellenplatz an die Olchinger ab und verbesserte sich selbst auf Rang 9. Das Team ist nun punktgleich mit dem ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Gröbenzell II. Für die nur zu siebt angetretenen Starnberger siegten Clemens von Schmädel (Brett vier), Oliver Rulik (5), Kapitän Gerhard Strecker (6), Stefan Winkler (7) und Volker Wildt (8). Remisen erzielten Harald Feldbacher (1) und Reinhard Popp (3).

Auch der TSV Gauting feierte im Kampf um den Nichtabstieg einen wichtigen Erfolg. In der Bezirksliga Oberbayern gewannen die Würmtaler beim SC Waldkraiburg ebenfalls mit 6:2. Dabei gewannen Frank Ipfelkofer (2), Alexander Wörl (5), Achim Flemming (6), Sebastian Finsterwalder (7) und Alexander Fischer-Brandies (8) ihre Partien, Ulrich Kümpers (1) und Volker Betz (4) trennten sich von ihren Gegnern unentschieden. Durch den Erfolg festigten die Würmtaler ihren fünften Tabellenplatz und haben nun drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Mit dem Abstieg nichts zu tun hat der SC Ammersee in der Kreisklasse. Beim 4:4-Remis gegen den SC Untermühlhausen gaben die Herrschinger ihren ersten Saisonpunkt ab. Dennoch bleiben sie mit 9:1 Zählern Tabellenführer. Gegen Untermühlhausen siegte einzig Wolf Preßler (8), Remisen steuerten Christoph Schöner (1), Kurt Hähnlein (2), Frank Alefs (3), Harald Rott (4), Peter Schützenberger (6) und Peter Rusch (7) bei.