Starnberger Merkur, 15.01.2005

 

Wildt erneut König der Senioren

Schach: Neu-Starnberger verteidigt Kreismeister-Titel

 

Eichenau/Starnberg (msc) – Exakt vor einem Jahr durfte sich der TSV Gauting über den neuen Senioren-Kreismeister Volker Wildt freuen, nun freut sich Wildts neuer Verein, der Schachclub Starnberg. Denn der 67-јährige Gautinger Gemeinderat (Unabhängige Bürgergemeinschaft) wiederholte sein Meisterstück und entschied bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Eichenau die Seniorenkonkurrenz für sich. Mit 5,5 Punkten aus sieben Partien gewann er vor Ludwig Fiedler (SC Unterpfaffenhofen/5,0) und Erich Reitinger (TuS Geretsried/4,5). Wildts Ex-Clubkollege Herbert Dietrich (TSV Gauting) belegte mit 2,5 Punkten Platz 14 in dem 16-köpfigen Feld.

Wildts Triumph war der einzige Starnberger Titelgewinn bei der viertägigen Meisterschaft. Dennoch konnte auch Stefan Winkler in der Meisterklasse I überzeugen. An Position 23 gesetzt, belegte der Zugspitzligaspieler mit 3,0 Punkten dank sehr guter Wertung Platz 12 unter 24 Teilnehmern. Es siegte Turnierfavorit Andreas Zach (5,5 Punkte) vor Rupert Stocker (5,0/ beide SC Gröbenzell) und Franz Brandl (5,0/SC Unterpfaffenhofen). Sebastian Finsterwalder (TSV Gauting) kam mit 3,0 Punkten auf Platz 21.

Unter den 34 Teilnehmern der Meisterklasse II setzte sich Naim Dubova (SF Olching) mit 6,0 Punkten vor Matthias Stoffel (5,0/SK Wolfratshausen) und Desiderius Meier (5,0/SK Gräfelfing) durch. Mit 4,0 Punkten belegte Alexander Fischer-Brandies (TSV Gauting) als bestplatzierter Spieler aus dem Kreis Starnberg Rang neun. Die weiteren Platzierungen: 12. Frank Alefs (4,0), 22. Kurt Hähnlein (3,0), 27. Dieter Koch (2,5/alle SC Ammersee) und 33. Stephan Lante (1,5/TSV Gauting).

Im Hauptturnier gelang Peter Schützenberger (SC Ammersee) ein Platz auf dem Podest. Mit 5,5 Punkten belegte er hinter Ernst Floeren (6,0/SF Windach) und Walter Kreder (5,5/SK Wolfratshausen) Rang drei. Den Ammerseer Erfolg komplettierte Wolf Preßler auf Platz fünf (5,0). Ferner unter den 67 Teilnehmern gelistet: 13. Ulrich Sperber (4,5/TSV Gauting), 24. Willi Roth (4,0), 32. Hansјörg Spitschan (3,5), 33. Karl-Heinz Winkler (3,5), 35. Hans Werner (3,5/alle SC Ammersee), 42. Peter Rodinger (3,0/SC Starnberg), 43. Franz Rieger (3,0) und 63. Philipp Hennen (2,0/beide TSV Gauting) und Anton Czarnach (1,0/SC Ammersee).

Bei den Jugendwettkämpfen vertraten die Brüder Matthias und Ludwig Wiesmann (ebenfalls TSV Gauting) den Kreis Starnberg am besten. In der U 16 belegten sie mit 5,0 und 4,5 Punkten hinter Severin Klinger (6,5/TuS Geretsried) die Plätze zwei und drei. Gautings dritter Starter David Khachatryan (4,0) kam auf Rang fünf unter zehn Teilnehmern.

In der U 14 war mit Paul Preßler vom SC Ammersee (2,0/14.) nur ein Spieler aus dem Landkreis unter den 15 Teilnehmern. In der U 12 spielten Philipp Preßler vom SC Ammersee (4,5/7.), der Gautinger Max Körber (4,0/11.), Simone Czarnach (4,0/ 12.), Stefan Bader (3,0/16.), Emanuel Stierstorfer (2,5/18.) und Lisa Kopper (0,0/20./alle SC Ammersee).

Unter den 15 Spielern der U 10 traten schließlich vier Spieler des TSV Gauting an: Max Duschel (3,5/9.), Dominic Bay (3,5/10.), Max Layer (3,0/11.) und Maximilian Schindler (2,5/13.)