Starnberger Merkur, 11.11.2004

 

Bosnischer Edelјoker

Schach: Starnberg im 4er-Pokal-Halbfinale

 

Starnberg (msc) – Eigentlich hätte Safet Terzic erst am kommenden Sonntag für den Schachclub Starnberg in der Regionalliga spielen sollen. Doch der 61-јährige Bosnier reiste überraschend früher aus seiner Heimatstadt Zenica an und so stand er unerwartet der 4er-Pokalmannschaft des SCS in ihrem Viertelfinale auf Kreisebene gegen den SC Wolfratshausen zur Verfügung. Der Altmeister verfehlte seine Wirkung nicht und trug maßgeblich zum 2,5:1,5-Erfolg der Starnberger bei.

Terzic, der den internationalen Titel Fide-Meister trägt, brachte die Gastgeber mit einem gelungenem Königsangriff an Brett zwei früh in Führung. Anschließend mussten die favorisierten Starnberger lange warten, bis nach etwa dreieinhalb Stunden Spielzeit Matthias Schäfer (1) ebenfalls mit einem Sieg für die Vorentscheidung sorgte. Mit der 2:0-Führung im Rücken konnte Team-Kapitän Stefan Winkler (4) seine unübersichtliche Stellung remis geben. Die unerwartete Niederlage von Thomas Lochte (3), dessen Angriff nach einer verpassten Remisabwicklung nicht durchdrang, bedeute nur Ergebniskosmetik.

In der Runde der letzten Vier trifft das Team auf den Sieger der Begegnung SC Germering/Unterpfaffenhofen – SF Bad Tölz II. In der zweiten Vorschlussrundenpartie erwartet der SC Gröbenzell, der den Titelverteidiger TuS Geretsried 3:1 bezwang, den Gewinner der Begegnung SC Ammersee – SF Bad Tölz I.