Starnberger Merkur, 04.11.2004

 

Vier geht vor

Schach: Kreis-Teams nur im Pokal erfolgreich

 

Starnberg (msc) – Für die Teams im Landkreis Starnberg ist der Auftakt in die neue Schach-Saison geglückt – allerdings nur im 4er-Pokalturnier auf Kreisebene. In dem Wettbewerb, bei dem ein Team aus vier statt wie in Ligaspielen aus acht Akteuren besteht, feierte der SC Starnberg zum Auftakt einen 4:0-Erfolg über den SC Mittenwald. Gegen die um sechs Klassen tiefer spielenden Gäste triumphierte die Starnberger Regionalliga-Auswahl in der Besetzung Matthias Schäfer (Brett eins), Thomas Lochte (2), Stephan Wehr (3) und Team-Kapitän Stefan Winkler (4). In der Runde der letzten Acht trifft das Quartett am kommenden Sonntag auf das Zugspitzliga-Team des SC Wolfratshausen.

Gegen dessen zweite Garnitur hat der SC Ammersee den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Zwar stand es nach einem Sieg von Kurt Hähnlein (1) und die Remisen von Dieter Koch (2) und Peter Schützenberger (3) bei einer Niederlage von Karl-Heinz Winkler (4) 2:2-Unentschieden, doch da die Seestädter die Partie am vordersten Brett gewonnen hatten, kamen sie laut Reglement eine Runde weiter. Gegen den letztјährigen Finalisten SF Bad Tölz peilen die Herrschinger nun vor heimischer Kulisse das Halbfinale an.

Einen Teilerfolg erzielte auch die zweite Garnitur des SC Ammersee in der B-Klasse Süd. Gegen den SF Bad Tölz II kam das Team dank Siegen von Hans Werner (5), Raymond Enigl (7) und Anton Czarnach (8) sowie Remisen von Marie-Luise Mittelstädt (1) und Armin Pfeiffer (4) zu einem 4:4. Eine 2,5:5,5-Niederlage kassierte dagegen Ligakonkurrent SC Starnberg III beim SC Lenggries. Bei den ersatzgeschwächt angetretenen Gästen gewannen lediglich Rudolf Heil (2) und Anna Gödel (5), Alexander Kölmel erreichte als Einziger ein Remis.

Kaum besser machte es die zweite Mannschaft des TSV Gauting in der A-Klasse Nord. Gegen des SK Wolfratshausen setzte es eine 3:5-Heimpleite. Für die Würmtaler konnten nur die siegreichen Sebastian Finsterwalder (1) und Herbert Dietrich (7) sowie Stephan Lante (4) und Hermann Thaler, die јeweils Remis spielten, punkten.