SZ, Starnberger Neueste Nachrichten, 31.1.02

Vorentscheidung verpasst
Herrsching schlägt Tabellenführer

Starnberg – Die ersatzgeschwächte dritte Mannschaft des Schachclubs Starnberg hat es versäumt, im Aufstiegskampf der A-Klasse Nord eine Vorentscheidung herbeizuführen. Gegen den Verfolger TuS Geretsried II mussten sich die Mannen um Otto Daxlberger mit 3:5 erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Dabei gewannen Hans-Georg Uffelmann, Rudolf Heil und Andreas Chowanetz an den Brettern 1, 5 und 6, Gerhard Strecker, Stefan Winkler, Peter Rodinger, Otto Daxlberger und Christoph Gruber mussten jedoch Niederlagen einstecken.

Der TSV Gauting II erreichte beim SC Hohenpeißenberg ein 4:4-Unentschieden. Mannschaftsführer Ulrich Sperber berichtete von zwei schnellen Remisen von Klaus Müller und Andreas Breiter an den Brettern 7 und 8. Anschließend konnte der TSV durch zwei klare Erfolge von Stephan Lante (Brett 6) und Herbert Dietrich (Brett 5) auf 3:1 davonziehen. Mit etwas Glück konnte auch noch Jungstar Alexander Fischer-Brandies seine Partie an Brett 4 durch einen „Damenfang“ gewinnen, doch den Spitzenbrettern Sebastian Finsterwalder, Ulrich Sperber und Hermann Thaler blieb es trotz einiger guten Chancen gegen starke Gegnerschaft verwehrt, den zum Sieg noch fehlenden halben Punkt einzufahren.

In der Tabelle führt Starnberg III (8:2) zwei Runden vor Schluss mit noch einem Punkt Vorsprung auf Geretsried II, Gauting II befindet sich mit 6:4 Punkten auf Platz 4.

Johannes von Casimir