Starnberger SZ, 29.04.2004

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Gauting feiert, Starnberg trauert

Handy läutet Niederlage ein

 

Starnberg / Gauting – Es hat wieder einmal nicht sollen sein. Wie bereits in den vergangenen drei Jahren scheiterte die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg knapp am Wiederaufstieg in die Landesliga. Dabei schienen die Chancen diesmal größer denn je, führte man doch die ganze Saison über die Tabelle an, teilweise mit großem Vorsprung. Doch der letzte Gegner SK Freising kam wieder heran und ausgerechnet im entscheidenden letzten Match in der Domstadt waren die bislang ungeschlagenen Kreisstädter nur mehr ein Schatten ihrer selbst.

Das Malheur begann, als das Handy von Spitzenspieler Safet Terzic klingelte – was nach den neuen Regeln zum sofortigen Partieverlust führte. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Fritz Absmaier (5) sollte das einzige Erfolgserlebnis an diesem Tag bleiben, nach Niederlagen von Stephan Wehr (4), Klaus Gschwendtner (6) und Axel Tuchenhagen (7) mussten alle Hoffnungen begraben werden. Nur Thomas Lochte (3) und Florian Mayr (8) konnten noch Remisen ergattern, schließlich musste auch noch Kapitän Matthias Schäfer (2) seine erste Saisonniederlage hinnehmen. 2:6 – wieder einmal blieb nur die Gratulation an den Gegner.

Fast schon tröstlich, dass auch noch Erzrivale SC Gröbenzell nach Brettpunkten vorbeizog und nach drei zweiten Plätzen diesmal der dritte Rang übrig blieb. Nach einem fulminanten Start (fünf Siege) folgte in der zweiten Saisonhälfte Schritt für Schritt der Einbruch, nur Florian Mayr (7/9) räumte an Brett 8 weiter die Punkte ab. Bis zum Oktober können sich die tragischen Helden nun erholen.

Dagegen feiert der TSV Gauting. Durch einen 5:3-Erfolg über den SK Gräfelfing II gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga Oberbayern. Nach Remisen von Christoph Klamp (4) und Volker Betz (2) brachten Ulrich Kümpers (1) und Sebastian Finsterwalder (8) – mit 6½/8 erfolgreichster Punktesammler – die Würmtaler mit 3:1 in Front. Nach einem Unentschieden von Achim Flemming (7) brachte eine Niederlage von Volker Wildt (5) die Gäste noch einmal heran, doch Alexander Wörl (6) konnte den alten Abstand wieder herstellen. Ein abschließendes Remis von Frank Ipfelkofer (2) reichte schließlich, da der einzige verbliebene Konkurrent SC Gröbenzell II knapp in Geretsried unterlag. Ziel für die nächste Saison ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga, Neuzugang Martin Lerch, diesmal noch für den Gegner aktiv, soll dabei helfen, sich dort langfristig zu etablieren.

Der SC Starnberg II hatte sein Saisonziel Klassenerhalt bereits erreicht. Ersatzgeschwächt ging die Mannschaft von Gerhard Strecker bei den SF Murnau mit 1½:6½ baden, nur Johannes Schmied (2), Clemens von Schmädel (3) und Alexander Kölmel (6) konnten Remisen entführen. In der Schlussabrechnung blieb der geteilte sechste Rang. Die jungen Ersatzleute zeigten einige ansprechende Partien, auch wenn der zählbare Erfolg meist noch ausblieb.

In der Kreisklasse beendete der SC Herrsching seine Durststrecke von vier sieglosen Spielen gerade noch rechtzeitig und sicherte sich durch einen 6:2-Erfolg beim Schlusslicht SK Weilheim II den Klassenverbleib. Es gewannen Christoph Schöner (1), Frank Alefs (4), Peter Schützenberger (Top-Scorer mit 6/9), Dieter Koch und Peter Rusch (6-8), Remisen steuerten Kurt Hähnlein (2) und Marie-Luise Mittelstädt (5) bei.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Regionalliga Süd-Ost, 9. und letzte Runde: SK Freising - SC Starnberg 6:2 (Zill - FM Terzic 1:0, Wenzel - Schäfer 1:0, Pierer - Lochte remis, Eggerer - Wehr 1:0, Ottmann - Absmaier 0:1, Lanzinner - Gschwendtner 1:0, Bauer - Tuchenhagen 1:0, Kempter - Mayr remis), SC Gröbenzell - TSV 1863 Trostberg 6:2, SK Gräfelfing - SV Ilmmünster 5½:2½, SK Freilassing - TuS Fürstenfeldbruck 5:3, SG Vogtareuth/Prutting - SC Bayerwald 3:5

 

Endstand:

 

1. SK Freising 9 14:4 42:30

2. SC Gröbenzell 9 13:5 41:31

3. SC Starnberg 9 13:5 39:33

4. SC Bayerwald 9 12:6 43:29

5. SK Gräfelfing 9 9:9 36½:35½

6. TSV 1863 Trostberg 9 8:10 31:41

7. SG Vogtareuth/Prutting 9 6:12 34½:37½

8. TuS Fürstenfeldbruck 9 5:13 33½:38½

9. SV Ilmmünster 9 5:13 32:40

10. SK Freilassing 9 5:13 27½:44½

 

Aufsteiger in die Landesliga: SK Freising, Absteiger in die Bezirksliga: SK Freilassing, SV Ilmmünster

 

Zugspitzliga, 9. und letzte Runde: TSV Gauting - SK Gräfelfing II 5:3 (Kümpers - Sörgel 1:0, Ipfelkofer - Burkhardt remis, Betz - Lerch remis, Klamp - Seifried remis, Wildt - Brychcy 0:1, Wörl - Jordan 1:0, Flemming - Schmid remis, Finsterwalder - Nitsche 1:0), SF Murnau - SC Starnberg II 6½:1½ (Jannasch - Feldbacher 1:0, Krafzik - Schmied remis, Eltzschig - von Schmädel remis, Lair - Strecker 1:0, Spahija - Winkler 1:0, Heinlein - Kölmel remis, Hugendubel - Bauer 1:0, Gartenfeld - Scheidl 1:0), TuS Geretsried - SC Gröbenzell II 4½:3½, SK Wolfratshausen - SC Peiting 3½:4½, SC Unterpf.-Germering II - Turm Untermühlhausen 6½:1½

 

Endstand:

 

1. TSV Gauting 9 16:2 44:28

2. SC Gröbenzell II 9 14:4 42½:29½

3. TuS Geretsried 9 12:6 41:31

4. SC Unterpf.-Germering II 9 11:7 40½:31½

5. SK Wolfratshausen 9 8:10 38:34

6. SC Starnberg II 9 8:10 32½:39½

SC Peiting 9 8:10 32½:39½

8. SF Murnau 9 6:12 38:34

9. SK Gräfelfing II 9 5:13 31½:40½

10. Turm Untermühlhausen 9 2:16 19½:52½

 

Aufsteiger in die Bezirksliga: TSV Gauting, Absteiger in die Kreisklasse: Turm Untermühlhausen, SK Gräfelfing II

 

Kreisklasse, 9. und letzte Runde: SK Weilheim II - SC Herrsching 2:6 (Zenz - Schöner 0:1, Bayer - Hähnlein remis, Kögl - Rott 1:0, Fröhlich - Alefs 0:1, Löffler - Mittelstaedt remis, Gerlach - Schützenberger 0:1, Kuhnigk - Koch 0:1, Tafertshofer - Rusch 0:1), TSV Oberammergau - SF Olching 3:5, SC Neuaubing - SG Eichenau/Puchheim 5:3, TuS Fürstenfeldbruck II - SC Unterpf.-Germering III 2:6, TV Tegernsee III - SK Wolfratshausen II 5:3

 

Endstand:

 

1. SC Neuaubing 9 16:2 47:25

2. SF Olching 9 13:5 39½:32½

3. SC Unterpf.-Germering III 9 12:6 37:35

4. SG Eichenau/Puchheim 9 11:7 41:31

5. SK Wolfratshausen II 9 9:9 39½:32½

6. TSV Oberammergau 9 8:10 34:38

7. TV Tegernsee III 9 8:10 33½:38½

8. SC Herrsching 9 7:11 35:37

9. TuS Fürstenfeldbruck II 9 4:14 24½:47½

10. SK Weilheim II 9 2:16 29:43

 

Aufsteiger in die Zugspitzliga: SC Neuaubing, SF Olching, Absteiger in die A-Klasse: SK Weilheim II, TuS Fürstenfeldbruck II