SZ, Starnberger Neueste Nachrichten, 22.1.02

Aufstiegsambitionen erhalten einen Dämpfer
Gauting weiter Tabellenführer der Zugspitzliga

Starnberg – Die Aufstiegsambitionen der ersten Mannschaft des Schachclubs Starnberg haben einen Dämpfer erhalten. Gegen den TSV Trostberg gingen die Kreisstädter nach einem Unentschieden von Fritz Absmaier (Brett 6) durch Thomas Lochte (Brett 2, vierter Sieg im vierten Spiel) und Florian Mayr (klarer Erfolg an Brett 7) in Führung. Alle anderen Partien überdauerten die erste Zeitkontrolle. Axel Tuchenhagen (Brett 4) konnte zwar einen Bauern gewinnen, musste sich aber dennoch mit einem Remis begnügen. Dafür bewies Safet Terzic am Spitzenbrett Verteidigungshärte, als er seinem Gegner in mutmaßlicher Verluststellung noch einen halben Punkt abringen konnte. Beim Stand von 3½:1½ schien der noch fehlende Punkt möglich, doch Clemens von Schmädel (Brett 8) konnte ein Läuferendspiel nicht mehr halten. Matthias Schäfer versuchte in einem Turmendspiel an Brett 3 alles, doch sein Gegner hielt das Unentschieden. Zuletzt stellte Ivica Rajic (Brett 5) in bereits schwieriger Stellung einen Springer ein, wonach das dritte 4:4-Unentschieden im vierten Match feststand. Damit fiel Starnberg vom geteilten zweiten auf den geteilten vierten Platz zurück und muß im nächsten Match beim Tabellen-Vorletzten SC Unterpfaffenhofen-Germering gewinnen, um die Aufstiegschancen zu wahren.

Die zweite Mannschaft rutschte endgültig ins Mittelfeld der Zugspitzliga ab. Gegen den stark aufgestellten SK Weilheim gelang kein einziger Partiegewinn. Harald Feldbacher, Gerhard Strecker, Johannes von Casimir, Klaus Königer und Johannes Schmied holten an den Brettern 1 und 4-7 Remisen, Hans-Georg Uffelmann (Brett 2), Reinhard Popp (Brett 3) und Stefan Winkler (Brett 8) verloren. Die 2½:5½-Niederlage stand schon vor der ersten Zeitkontrolle fest. In der Tabelle fiel man vom dritten auf den fünften Platz zurück.

Der TSV Gauting konnte dagegen den SK Gräfelfing II deutlich mit 5½:2½ schlagen. Es gewannen Volker Betz (Brett 2), Alexander Wörl (4/4 an Brett 4), Achim Flemming (Brett 5) und Sebastian Finsterwalder (Brett 8). Ulrich Kümpers (Brett 1), Frank Ipfelkofer (Brett 3) und Alexander Mager-Aschenbrenner (Brett 7) spielten remis, nur Toni Stigler (Brett 6) verlor. Mit jetzt 8:0 Punkten konnte man damit die Tabellenführung verteidigen.

Das traditionelle Neujahrsblitzturnier des SC Starnberg gewann Johannes Schmied überlegen mit 19½ Punkten aus 21 Partien vor Ivica Rajic (17½) und Matthias Schäfer (16).

Das nächste Turnier ist der Pokal des Kreiskrankenhauses am 1. und 8. Februar.

Johannes von Casimir