Starnberger SZ, 16.03.2004

 

Schach

 

14-Jähriger im Vorstand

 

Starnberg – Der Vorstand des Schachclub Starnberg (SCS) hat ein neues junges Mitglied: Bei der Jahresversammlung wurde mit Moritz Scheidl erstmals ein 14-Jähriger zum Spielleiter gewählt. Der SCS setzte damit die Verjüngung seiner Funktionäre fort, die im Oktober 2002 mit der Wahl des damals 23-jährigen Matthias Schäfer zum Ersten Vorsitzenden begonnen hatte.


Schäfer selbst wurde bei der Versammlung, an der etwa ein Drittel der rund 80 Mitglieder teilnahm, mit Dreiviertel-Mehrheit bestätigt. Ebenfalls im Amt bleiben Schäfers Stellvertreter Kurt Ewald, Schriftführer Alfred Dolch und Kassier Rüdiger von Saldern, der auch Jugendleiter ist. Neu ins Gremium rückten Andreas Chowanetz, der die Kampfabstimmung zum 2. Jugendleiter und Materialwart knapp für sich entschied, und Bettina Richter: Sie leitet seit November 2003 die Tutzinger Dependance des Schachclubs und darf sich jetzt Jugendleiterin Tutzing nennen. Ferner gehören Florian Mayr (2. Spielleiter) und Johannes von Casimir (Internet-Beauftragter) dem Vorstand an. Ob dieser die für das aktuelle Jahr veranschlagten Ausgaben in Höhe von rund 4150 Euro ordnungsgemäß deckt, wird Franz Albrecht untersuchen, der den zurückgetretenen Robert Auerweck als Kassenprüfer ablöst. Alle Amtsträger sind auf zwei Jahre gewählt.


Laut Clubchef Schäfer wird sich die neue Führungsriege bemühen, die Zahl der jugendlichen Mitglieder - derzeit knapp 30 - weiter zu steigern: Geplant sind Kooperationen mit Schulen und Kindergärten. Zudem sollen gemeinsame Aktionen mit dem TSV Gauting wie das 2. StarnbergGautinger Jugendturnier am 27. März fortgesetzt werden. Die sportlichen Ziele des Vereins, der mit drei Teams (Regionalliga Süd-Ost, Zugspitzliga, B-Klasse) am Spielbetrieb teilnimmt, deutete Schäfer ebenfalls an: Spätestens Ende April will er mit der ersten Mannschaft den Landesliga-Aufstieg feiern. oh