Starnberger Merkur, 27.11.2003

 

Seriensieger-Besieger

Schach: Starnberg bleibt spitze

 

Starnberg (msc) – Statistisch betrachtet, gleicht es einer Sensation, was den Starnberger Schachspielern in ihrem zweiten Saisonspiel der Regionalliga Süd-Ost gelungen ist. Denn ihre Gegner vom SC Bayerwald/ Regen haben seit dem April 2001 jedes Punktspiel gewonnen und sind zweimal in Folge aufgestiegen. Doch in der Kreisstadt endete die niederbayerische Serie von 19 Siegen am Stück – Starnbergs Oktett triumphierte verdient mit 4,5:3,5.

Dabei hatten die Gastgeber an den vorderen Brettern einen schweren Stand, saßen Safet Terzic (Brett 1) und Matthias Schäfer (2) doch internationale Meister aus Tschechien gegenüber. Während sich am Spitzenbrett tatsächlich der Favorit durchsetzte, verfinsterte sich die Miene von Schäfers Gegner bei jedem Zug mehr. Doch der Starnberger Teamkapitän gab sich mit Remis zufrieden, wofür sich sein renommierter Gegenüber mehrfach bedankte. Zu dem Zeitpunkt hatte Klaus Gschwendtner (6) den ersten Starnberger Sieg erzielt, kurz darauf legte Florian Mayr (8) nach. Nach einem Kampfremis von Axel Tuchenhagen (7) gelang Fritz Absmaier (5) die Vorentscheidung: Dank feiner Endspieltechnik erhöhte er zwischenzeitlich auf 4:2. Den zum Teamerfolg fehlenden halben Zähler besorgte Thomas Lochte (3), der sich mit all seiner Routine den Gewinnversuchen seines nominell stärkeren Kontrahenten widersetzte. Stephan Wehr (4) hätte die Entscheidung noch klarer ausfallen lassen können, doch in klar gewonnener Stellung kostete ihn ein schwacher Zug die Partie.

Durch den Sieg übernahmen der SC Starnberg die alleinige Tabellenführung. Die Bayerwälder, die bislang gleichauf lagen, fielen auf Rang drei zurück.