Starnberger SZ, 29.10.2003

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Feldbacher nach dramatischem Finale erstmals Blitzmeister
Gäste aus Sachsen-Anhalt gewinnen Freundschaftskampf

 

Starnberg – Mit 24 Teilnehmern beim letzten Turnier fand die Jahresblitzmeisterschaft des Schachclubs Starnberg einen würdigen Abschluss. Für eine starke Besetzung sorgten auch die Gäste vom Oberligisten Naumburger SV aus Sachsen-Anhalt, die bereits zum zweiten Mal ins Fünfseenland „rochierten“.

In vier Vorrundengruppen wurden zunächst die Teilnehmer für die Finalrunden ermittelt. Einträchtig qualifizierten sich vier Starnberger und vier Naumburger für das Endturnier A. Dort führten vor der Schlussrunde die zwei Meisterschaftsanwärter Florian Mayr und Harald Feldbacher, beide unterlagen aber dem Gast Jens Härtig bzw. Johannes Schmied. Damit landeten schließlich drei Spieler punktgleich auf Platz eins. „Primus inter Pares“ wurde nach Wertung Härtig vor Feldbacher und Mayr.

Dadurch konnte sich Feldbacher mit 61 Punkten in der Gesamtwertung erstmals zum Jahresblitzmeister krönen, knapp gefolgt von Mayr (58). Bronze ging an Titelverteidiger Schmied (46).

Das gleiche Bild in Gruppe B: Steffen Kluge und Reinhold Pohle teilten die Spitze länderübergreifend, bevor sich der Naumburger im Stichkampf durchsetzen konnte. Gruppe C entschied Stefan Winkler vor Knut Schallöhr für sich.

Am folgenden Tag wurden die Gäste beim Vergleichskampf mit längerer Bedenkzeit ihrer Favoritenrolle gerecht. Zwar konnten die Starnberger diesmal mehr Widerstand als im letzten Jahr (1½:6½) leisten, doch nur der vom TSV Gauting „ausgeliehene“ Ulrich Sperber gewann seine Partie an Brett 6. An den vorderen Brettern konnte nur ein weiterer Gastspieler (Hans-Georg Uffelmann an 3) einen halben Punkt entführen, die „Voll-Starnberger“ Matthias Schäfer, Martin Fuchs, Stefan Winkler und Knut Schallöhr mussten sich geschlagen geben. Immerhin holten Peter Heinrichsen (7) und Ulrich Fincke (8) aus besseren Stellungen zwei Unentschieden, was die Pleite mit 2½:5½ noch in Grenzen hielt.

Nach einem gemeinsamen Münchner Kulturprogramm konnten die Starnberger tags darauf beim Blitz-Wettkampf auf dem Andechser Berg zwar wieder Selbstvertrauen tanken, doch zur vollständigen Rehabilitation wird erst im Frühjahr beim Gegenbesuch in Naumburg Gelegenheit sein. Im Vorjahr gelang dort übrigens ein knapper Erfolg.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Freundschaftskampf: SC Starnberg - Naumburger SV (Sachsen-Anhalt) 2½:5½ (Schäfer - Wanzek 0:1, Fuchs - Härtig 0:1, Uffelmann - Mükke remis, Winkler - Rößler 0:1, Schallöhr - Kluge 0:1, Sperber - Napierala 1:0, Heinrichsen - Bärthel remis, Fincke - Hillmann remis)

 

5. und letztes Turnier der Jahresblitzmeisterschaft des SC Starnberg

 

Vorrunde 1: 1. Daniel Wanzek (Naumburg) 9½, 2. Florian Mayr 7, 3. Steffen Kluge (Naumburg) 6½, 4. Klaus Bärthel (Naumburg) 5, 5. Hans Werner 2, 6. Ulrich Fincke 0

Vorrunde 2: 1. Harald Feldbacher 9, 2. Johannes Schmied 7½, 3. Reinhold Pohle 5½, 4. Peter Heinrichsen 3½, 5. Stefan Winkler 3, 6. Otto Daxlberger 1½

Vorrunde 3: 1. Jens Härtig (Naumburg) 9½, 2. Bernd Rößler (Naumburg) 8½, 3. Jens-Frieder Mükke (Naumburg) 6, 4. Alexander Kölmel 4, 5. Knut Schallöhr 2, 6. Darya Hayit 0

Vorrunde 4: 1. Klaus Gschwendtner 8½, 2. Dieter Napierala (Naumburg) 7, 3. Michael Hillmann (Naumburg) 6½, 4. Rüdiger von Saldern 4, 5. Andreas Chowanetz 3½, 6. Moritz Scheidl ½

 

Endrunde A: 1.-3. Jens Härtig (Naumburg), Harald Feldbacher, Florian Mayr je 4½, 4.-5. Klaus Gschwendtner, Dieter Napierala (Naumburg) je 3½, 6. Daniel Wanzek (Naumburg) 3, 7. Johannes Schmied 2½, 8. Bernd Rößler (Naumburg) 2

Endrunde B: 1. Reinhold Pohle 6, 2. Steffen Kluge (Naumburg) 6, 3. Klaus Bärthel (Naumburg) 4½, 4. Jens-Frieder Mükke (Naumburg) 3½, 5. Michael Hillmann (Naumburg) 3½, 6. Peter Heinrichsen 2½, 7. Alexander Kölmel 1, 8. Rüdiger von Saldern 1

Endrunde C: 1. Stefan Winkler 7, 2. Knut Schallöhr 5, 3. Ulrich Fincke 5, 4. Andreas Chowanetz 4, 5. Darya Hayit 2, 6. Otto Daxlberger 2, 7. Moritz Scheidl 2, 8. Hans Werner 1

 

Gesamtwertung, Endstand nach fünf Turnieren

 

1. Harald Feldbacher 61, 2. Florian Mayr 58, 3. Johannes Schmied 46, 4. Klaus Gschwendtner 25, 5. Safet Terzic 20, 6. Johannes von Casimir 18, 7.-8. Matthias Schäfer, Jens Härtig je 15, 9. Ivica Rajic 13, 10. Peter Heinrichsen 10