Starnberger Merkur, 28.10.2003

 

Remis beim Comeback

Schach: Starnberg hat wieder Jugendteam

 

Starnberg (msc) – Der Schachclub Starnberg hat wieder eine Nachwuchs-Mannschaft: Mit dem U-16-Kreisligateam nimmt nach vier Jahren Abstinenz wieder eine Jugend-Auwahl am Spielbetrieb teil. Bei der Premiere gab’s für das Quartett um Kapitän Patrick Schuder (15) ein 2:2-Unentschieden gegen den SK Wolfratshausen II.

Dabei waren die Gastgeber gnädig, gewannen doch Schuder (Brett 3) und der 14-jährige Moritz Scheidl (2) ohne Probleme. Jedoch scheiterten der 14 Jahre alte Martin Schupfner am Spitzenbrett und der erst 12-jährige Andy Rachny trotz aussichtsreicher Stellungen mit ihren Versuchen, den Mannschaftssieg sicherzustellen. Damit finden sich die Seestädter nach dem Spieltag im Mittelfeld wieder.

Ob das Quartett an die herausragenden Erfolge Starnberger Jugendteams in den 90ern – drei Mal Kreismeister, je eine oberbayerische und bayerische Meisterschaft – anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. Noch hat der Schachnachwuchs des TSV Gauting die besseren Resultate. Während die zweite U-16-Kreisauwahl gegen den TuS Geretsried II ebenfalls unentschieden spielte – Siege durch Philipp Hennen (2) und Niklas Meiler (3) –, fertigte die erste Garde den SC Hohenpeißenberg 4:0 ab. Dabei gewannen Matthias Wiesmann (1), Franz Rieger (2), Clemens Krauss (3) und Christian Schwarz (4).