Starnberger SZ

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Gauting bringt mehr Spieler an die Bretter
Landkreisvereine nehmen mit acht Mannschaften den Kampf auf

 

Starnberg – Am 12. Oktober startet die neue Mannschaftskampfsaison. In der Regionalliga Südost-Bayern belegte die erste Mannschaft des Schachclubs Starnberg dreimal hintereinander den zweiten Platz. Durch den Abstieg der starken Dauer-Rivalen SC Gröbenzell und SK Gräfelfing in die Liga ist es in diesem Jahr nicht einfacher geworden, den Aufstieg zu schaffen.

Mannschaftskapitän Matthias Schäfer tauschte die Position mit Thomas Lochte und geht nun hinter FIDE-Meister Safet Terzic an Brett 2 auf Punktejagd. Clubmeister Stephan Wehr rückte an Brett 4 vor. Der bisherige Spitzenspieler der zweiten Mannschaft, Fritz Absmaier, ersetzt an Brett 5 den zum Münchner SC 1836 abgewanderten Ivica Rajic. Vieles wird auch auf die Spieler an den hinteren Brettern (Klaus Gschwendtner, Axel Tuchenhagen und Florian Mayr) ankommen, hier holten die Starnberger in den vergangenen Jahren die meisten Punkte. Zu Beginn bestreitet der SC zwei Heimspiele gegen den TSV Trostberg und den niederbayerischen Aufsteiger SC Bayerwald.

Ein echter Schlager wartet zum Auftakt der Zugspitzliga. Der SC Starnberg II empfängt den TSV Gauting. Die Würmtaler sind in der vergangenen Saison nur knapp aus der Bezirksliga abgestiegen und haben gute Chancen auf den Wiederaufstieg. Hinter der bewährten Dreierspitze Ulrich Kümpers, Frank Ipfelkofer und Volker Betz konnte man mit Christoph Klamp vom hessischen SV Griesheim einen starken Neuzugang vermelden.

Die zweite Starnberger Equipe blickt auf eine erfolgreiche Vorsaison (Platz vier) zurück, aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga wird es aber zunächst wieder darum gehen, bei einem relativ leichten Auftaktprogramm genügend Punkte zu sammeln, um das Abstiegsgespenst zu vertreiben.

Eine Liga tiefer in der Kreisklasse versucht der Schachclub Herrsching wieder Tritt zu fassen. Die „Fahrstuhl-Mannschaft“ vom Ammersee (drei Auf- und drei Abstiege in den letzten sechs Jahren) empfängt in unveränderter Besetzung zum Auftakt den TuS Fürstenfeldbruck II.

In den unteren Spielklassen werden die Uhren erst am 26.Oktober in Gang gesetzt. In der A-Klasse Nord tritt der TSV Gauting II beim SC Gröbenzell III an.

Auch in der B-Klasse ist der Landkreis gut vertreten. In der Nord-Gruppe tritt zum ersten Mal nach sechs Jahren wieder eine dritte Gautinger Mannschaft an. Neben einigen „alten Hasen“ sollen vor allem die Jugendlichen Spielpraxis sammeln. Zum Auftakt empfängt das Team von Stefan Lante den SC Unterpfaffenhofen-Germering IV.

Eine ähnliche Zusammensetzung und die gleichen Ziele hat auch der SC Starnberg III, die Leitung übernahm Susanna Bauer. Zum ersten Match in der Süd-Gruppe gastiert der SC Miesbach. Auch der SC Herrsching II beginnt mit einem Heimspiel gegen den SK Weilheim III.

 

 

Der TSV Gauting schickt wieder eine dritte Mannschaft ins Rennen, unter anderem mit

Matthias Wiesmann, Mannschaftsführer Stephan Lante, Franz Rieger, Felix Schweighardt,

David Khachatryan und Anna Reeves (von links nach rechts)

 

 

Aktuelles in Zahlen

 

Mannschaftskampf-Saison 2003/04

 

1.Runde

 

12.10.2003: Regionalliga Süd-Ost: SC Starnberg I - TSV 1863 Trostberg

Zugspitzliga: SC Starnberg II - TSV Gauting

Kreisklasse: SC Herrsching - SC Unterpf.-Germering III

26.10.2003: A-Klasse Nord: SC Gröbenzell III - TSV Gauting II

B-Klasse Nord: TSV Gauting III - SC Unterpf.-Germering IV

B-Klasse Süd: SC Herrsching II - SK Weilheim III, SC Starnberg III - SC Miesbach

 

2.Runde

 

2.11.2003: Regionalliga Süd-Ost: SC Starnberg I - SC Bayerwald

Zugspitzliga: TSV Gauting - Turm Untermühlhausen, SK Gräfelfing II - SC Starnberg II

Kreisklasse: TV Tegernsee III - SC Herrsching

30.11.2003: A-Klasse Nord: TSV Gauting II - SK Gräfelfing III

B-Klasse Nord: SF Bad Tölz - TSV Gauting III

B-Klasse Süd: SC Herrsching II - SC Starnberg III