Starnberger SZ, 13.05.2003

 

Johannes von Casimir

 

Schach

 

Schachklub Weilheim Kreismeister

Starnberg – Der Schachklub Weilheim ging in der letzten Runde der Zugspitzliga kein Risiko mehr ein: Beim Schachclub Starnberg II reichte der Mannschaft von Franz Geßl ein Unentschieden, um den Aufstieg in die Bezirksliga Oberbayern unter Dach und Fach zu bringen. Die Starnberger akzeptierten acht Remisen, sicherten sich ihrerseits Platz vier und übertrafen damit ihr Saisonziel. Das Match zwischen den bereits abgestiegenen Mannschaften TV Tegernsee III und SC Herrsching fand nicht mehr statt.

 

Aktuelles in Zahlen

 

Zugspitzliga, 11. und letzte Runde: SC Starnberg II - SK Weilheim 4:4 (Absmaier - FM Heinzel, Feldbacher - Bayer, Fuchs - FM Pilz, Schmied - Hart, Strecker - Spieker, Auerweck - H.Fröhlich, Winkler - Shahin, Bauer - Kondrak alle remis), SF Murnau - SK Wolfratshausen 1½:6½, SC Peiting - SG Eichenau/Puchheim 3½:4½, SK Gräfelfing II - SC Unterpf.-Germering II 3½:4½, TV Tegernsee III - SC Herrsching 0:0, TuS Geretsried spielfrei

 

Endstand:

 

1. SK Weilheim 10 19:1 52:28

2. SK Wolfratshausen 10 18:2 53½:26½

3. TuS Geretsried 10 14:6 52:28

4. SC Starnberg II 10 13:7 47½:32½

5. SC Unterpf.-Germering II 10 12:8 45:35

6. SC Peiting 10 9:11 38:42

7. SF Murnau 10 9:11 35½:44½

8. SK Gräfelfing II 10 6:14 38:42

9. SG Eichenau/Puchheim 10 5:15 28½:51½

10. SC Herrsching 10 2:18 22:58

11. TV Tegernsee III 10 1:19 19:61