Starnberger Merkur, 08.05.2003

 

Matthias Schäfer

 

"8 Mile" gewinnt, "Lou Reed" abgeschlagen

Schach: Zweites Starnberger Online-Blitzen

 

Starnberg – Vielleicht ist für Tom Weber Schach wie Hip-Hop. Vielleicht hat sich der in Luxemburg lebende US-Amerikaner deshalb den Spitznamen "8 Mile" zugelegt, unter dem er im Internet Partien spielt. Parallelen zwischen Weber und Eminem, Hauptdarsteller in "8 Mile", gibt es: Ähnlich wie Eminem in dem Kinostreifen die schwarze Rap-Welt aufmischte, fegte Weber durch das 24-köpfige Teilnehmerfeld des zweiten offenen Online-Blitzturniers des SC Starnberg. Mit acht Punkten aus neun Partien siegte er vor Holger Simon vom STR Mannheim-Lindenhof (7,0/9) und dem Wiener Siegfried Zörnpfennig (6,5/9).

Die einzige Niederlage erlitt Weber gegen Harald Feldbacher, der als bester Starnberger auf Platz fünf landete (5,5/9). Die Platzierungen der anderen SC-Akteure: 6. Johannes Schmied (5,0/9), 8. Johannes von Casimir (4,5/9), 11. Peter Heinrichsen (4,5/9), 15. Gerhard Strecker (4,0/9) und 21. Darya Hayit (1,0/9). Die beiden Gautinger Starter Uli Sperber (4,5/9) und Alexander Fischer-Brandies (4,0/9) belegten die Plätze neun und 14.

Dass die heimischen Spieler Weber nicht gefährden konnten, lag aber nicht daran, dass sie sich keine Musiker-Spitznamen gaben. Das musste auch der Siegener Alfred Walpurgis feststellen. Unter dem Synonym "Lou Reed" wurde er Letzter.